Carmen Geiss: Wir können alle nur hoffen und beten

Carmen Geiss: Wir können alle nur hoffen und beten
Carmen und Robert Geiss © BANG Showbiz

Carmen Geiss sorgt sich wegen der schnellen Verbreitung des Coronavirus.

Die Reality-TV-Darstellerin macht sich Sorgen wegen des Coronavirus. In den letzten Tagen stieg die Zahl der Corona-Infizierten in unterschiedlichen Regionen Deutschlands. Auch in der Politik heißt es inzwischen, die Ausbreitung der Krankheit habe eine "neue Qualität" erreicht, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einem Statement warnte. Bei vielen Menschen wächst die Angst. So auch bei der Frau von Robert Geiss, die in einem Instagram Post sogar von einem "schwarzen Tag für uns alle" spricht: "Es macht mich wütend, dass sich das Coronavirus so schnell verbreitet. [...] Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt. Wir können alle nur hoffen und beten, dass wir gesund und stark bleiben. Und dass das Coronovirus schnell ein Ende findet, dass es so bald wie möglich Medikamente gibt."

Carmen ist nicht die einzige Prominente, die mit ihren Sorgen an die Öffentlichkeit geht. Auch RTL-Moderatorin Katja Burkard äußerte sich bereits ähnlich dazu und schrieb auf Social Media, dass ihr inzwischen das Lachen vergangen sei. Bei den Fans dagegen sind die Meinungen geteilt. Während einige die Sorgen teilen, sind andere überzeugt, es handle sich nur um eine Übertreibung der Medien.

BANG Showbiz