Carmen Geiss wartete wegen Fehlgeburten 20 Jahre auf ihr Mama-Glück

Mama Carmen Geiss öffnet ihr Herz

TV-Millionärin Carmen Geiss (54) kennen wir aus der RTLZWEI-TV-Doku „Die Geissens“ stets perfekt gestylt, immer gut gelaunt und von ihren Kindern Davina (16) und Shania (15) umgeben. Bei Instagram öffnet sie ihren Fans jetzt ihr Herz und erzählt aus ihrer Vergangenheit. Ihr Kinderwunsch blieb lange unerfüllt. Ihre rührenden Worte zeigen wir im Video.

Geld macht nicht immer glücklich...

Teure Gucci-Schuhe, Chanel-Handtaschen oder fette Luxusreisen: alles kein Problem für Familie Geiss. Doch das Geld konnte ihnen eines nicht kaufen. Kinder. Bei Instagram postet Carmen ein Foto als sie 20 war – also vor knapp 34 Jahren. „Da wollte ich schon Mutter sein, aber es hat dann doch noch fast 2 Jahrzehnte gedauert bis ich mein eigenes Glück in meinem Armen halten durfte“, verrät sie.

Warum hat es bei Carmen so lange nicht geklappt?

Tochter Davina hat Carmen erst mit 38 Jahren bekommen! Ziemlich spät. „Warum?“, will eine Userin wissen. „Man muss sich mental freimachen, unbedingt schwanger zu werden. Ich glaube, dass das am Ende der Grund war, wieso ich auf natürliche Weise schwanger wurde.“Inzwischen sind Davina und Shania schon groß. Shania ist sogar auf dem Weg ein Vogue-Model zu werden.

Doch der Weg dahin war schwer, denn Carmen hatte nach eigenen Angaben 10 Fehlgeburten: „Das Thema Fehlgeburten zieht sich wie ein roter Faden durch unser Leben. Es ist ziemlich extrem, wenn man zehn Kinder verloren hat“, verriet sie in einem Interview. Heute ist sie überglücklich ihre Kinder zu haben. Shania und Davina stehen für bei Carmen und Robert Geiss (56) an erster Stelle.