Carl Jakob Haupt (†34) schrieb über seine Krebserkrankung: Tagebuch offenbart seinen Leidensweg

Bewegende Worte von Carl Jakob Haupt

Am 19. April 2019 verstarb "Dandy Diary"-Blogger Carl Jakob Haupt (†34) an den Folgen seiner Krebserkrankung. Wie es für ihn war, als er im Juni 2016 von seiner Diagnose erfuhr, schrieb er in seinem Tagebuch nieder, das die "Welt" nun veröffentlichte. In bewegenden Worten schildert er darin seinen Leidensweg: Therapien, Chemos, Hochs, Tiefs, Schmerzen. 

Er schrieb über seine Chemotherapien

Am 7. Juni 2016 veränderte sich Carl Jakob Haupts Leben von jetzt auf gleich - mit der Diagnose Magenkrebs. Wie er davon erfuhr und warum er sogar darüber nachdachte, seinem "erbärmlichen Leben selbst ein Ende zu bereiten, erfahren Sie im Video. 

In der Berliner Charité wurde ihm laut "Welt"-Bericht bei einer Operation der gesamte Magen entfernt. Es folgte eine Chemotherapie. Obwohl er danach als krebsfrei galt, stellten Mediziner bei einer Routineuntersuchung im Mai 2018 erneut Metastasen fest - an der Wirbelsäule. Ein weiterer Kampf begann. In seinem Tagebuch schildert er in brutaler Detailliertheit, wie schlimm sich die Chemotherapie für ihn anfühlte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Die Liebe meines Lebens, die für immer meine Liebe bleiben wird, mein Herz ist von uns gegangen. Mein Ehemann Carl Jakob Haupt ist Karfreitag in meinen Armen friedlich eingeschlafen. Er hat sich so verabschiedet, wie er es sich gewünscht hat. Nach Wochen des Kampfes gegen den Krebs. Er war in diesem letzten Moment ganz bei mir, bei unserer Liebe. Die Zeit, die wir beide miteinander hatten, war so intensiv, dass Worte sie nicht beschreiben können. Wir haben jeden Tag so miteinander gelebt, als wäre es unser letzter. Wir haben ein Leben geführt, das so von uns geprägt war, dass alles andere egal war. Wir haben bedingungslose Liebe erlebt. Auch wenn Jakob nur 34 Jahre alt geworden ist, hat er so viele Spuren hinterlassen, eine so tolle Familie gehabt, so viele großartige Freunde gefunden, dass er in uns allen weiterleben wird. Er war und ist unser Häuptling. Ich weiß, dass er so viele Menschen verzaubert hat mit seinem unbeschreiblichen Lächeln, seiner Energie und seiner Klugheit. Jakob hat sich trotz der Krankheit nie beklagt. Er hat das Schöne im Leben betrachtet, war furchtlos und hat immer alles in vollen Zügen genossen. Jakob hat sich von nichts und niemandem beeinflussen lassen, sich immer seine eigene Meinung gebildet und war für alle Menschen offen, egal welchen Hintergrund sie hatten. Jakob ist immer bei mir und bei uns. Er schaut jetzt von einem anderen Ort auf uns, wacht über mich und lächelt, weil er weiß, dass wir ihn nie vergessen werden. „Du bist das erste an das ich denke, wenn ich morgens aufwache - und das letzte, woran ich denke, wenn ich einschlafe. Und das, seit wir uns kennen. An jedem Tag. Und so wird es auch jetzt gewesen sein, wenn ich zum letzten Mal eingeschlafen bin.“ (Jakob an mich, April 2019) Unsere Liebe bleibt. Jetzt ist spáter für immer. 🐺🐺❤️🤘🏽

Ein Beitrag geteilt von Giannina Haupt (@gia_escobar) am

"Es wurde schlimmer, der Körper kaputter, das Gift wirksamer und ich ein Stück toter"

Giannina Müller und Carl Jakob Haupt auf der Berlin Fashion Week im Januar 2018.
Giannina Müller und Carl Jakob Haupt auf der Berlin Fashion Week im Januar 2018. © 2018 Getty Images, Andreas Rentz

"Fünf oder sechs Beutel durchsichtiger, geleeartiger Flüssigkeit lagen auf dem Tisch neben meinem gelben Liegestuhl bereit, um mir in verschiedenen Abständen ins Blut gepumpt zu werden. Erst mal was gegen die Nebenwirkungen, gegen das Kotzen, gegen allergische Schocks, Durchfall, Schmerzen und was da sonst noch so mitkam, dann eine sehr schmerzhaft brennende Spritze in den Bauch, auch gegen irgendwas, und dann die Chemo in vier zerstörerischen Akten."

"Ich lag einfach nur da, versuchte zu schlafen (...), wollte es einfach nur hinter mich bringen und von Minute zu Minute, von Tropfen zu Tropfen wurde es schlimmer, der Körper kaputter, das Gift wirksamer und ich ein Stück toter." 

Zeilen, die Gänsehaut erzeugen. Weiter schrieb er, wie sich im März 2019 sein Zustand verschlechterte, Schmerzen schlimmer wurden. Bis zum 19. April 2019. Ein paar Tage später verkündete seine Ehefrau Giannina die traurige Nachricht: "Mein Ehemann Carl Jakob Haupt ist Karfreitag in meinen Armen friedlich eingeschlafen. (...) Nach Wochen des Kampfes gegen den Krebs."