Cara Delevingnes emotionale Botschaft zu ihrer Glatze

Ein Zeichen gegen den Schönheitswahn

Sie trennte sich für eine Filmrolle von ihrer Haarpracht. Doch offenbar steckt viel mehr hinter Cara Delevingnes radikalem Schritt, wie sie jetzt in einem Instagram-Post enthüllt: Sie will ein Zeichen setzen gegen den Schönheitswahn.

Emotionaler Post im Social Web

Die Bilder ihrer Glatze gingen um die Welt. Jetzt liefert Cara Delevingne mit einem persönlichen und sehr emotionalen Statement eine Erklärung nach. Und die zeigt, dass sie sich die Haare keineswegs widerwillig abrasiert hat, weil ihre Rolle als krebskrankes Mädchen im Film 'Life in a Year' das erforderte, sondern dass sie sich offenbar ganz wohl fühlt mit dem Kahlschlag. 

"Es ist ermüdend, gesagt zu bekommen, wie Schönheit aussehen sollte", postet das Model, das nun auch schauspielert, und teilt dazu ein Paparazzifoto, das sie mit ihrem kahlen Schädel zeigt. "Ich habe es satt, dass die Gesellschaft Schönheit für uns definifert." Ihr Post gipfelt in einem emotionalen Aufruf: "Wischt euer Make-up ab, weg mit euren Haaren! Entledigt euch all eurer materiellen Besitztümer! Wer sind wir? Wie definieren wir Schönheit? Was sehen wir als schön an?" Erstaunliche Worte von einer Frau, die lange Zeit ihr Geld damit verdient hat, Projektionsfläche für genau solche Schönheitsideale zu sein.

Cara Delevingne ist nicht allein mit ihrer Kritik

Doch Caras Worte wirken authentisch auf ihre Fans. Schließlich bevorzugt das Model abseits von Shootings und Catwalk einen eher lässigen und unkonventionellen Stil und steht offen zu seiner Bisexualität. Und so erntet Cara viele positive Kommentare für ihren mutigen Look. Ihre Fans finden sie trotzdem schön. 

Mit ihrer Kritik am Schönheitswahn hat Cara Delevingne offenbar einen Nerv getroffen. Denn sie ist nicht das einzige Model, das die Oberflächlichkeit unserer Zeit in Frage stellt. 

Ashley Graham bares all to Tracee Ellis Ross, and strips down for the new issue of V: http://trib.al/GtadN2d

Posted by V Magazine on Mittwoch, 3. Mai 2017

Auch Ashley Graham prangert übertriebenen Schönheitswahn an

Auch ihre weitaus kurvigere Kollegin, Plus-Size-Model Ashley Graham macht gerade mit einem mutigen Auftritt von sich reden. Sie hat sich nackt für das V-Magazine ablichten lassen und spricht offen darüber, wie sie lernen musste, ihre Cellulite und ihre Rundungen zu akzeptieren, obwohl sie nicht dem Idealbild eines schönen Körpers entsprachen.