VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Cara Delevingne: Partys verursachen Panikattacken

Cara Delevingne: Partys verursachen Panikattacken
Cara Delevingne setzt auf Atemübungen gegen Ängste © Faye's Vision/Cover Images, WENN

Model Cara Delevingne hasst es, auf Partys zu gehen. Bevor sie aufschlägt, versucht sie alles, um ihre Angstzustände zu kontrollieren.

Cara Delevingne (27) ist ständig auf Partys mit anderen Berühmtheiten zu sehen. Das heißt aber nicht, dass sie solche Versammlungen genießt. Vor Events leidet sie nämlich unter schlimmen Panikattacken, derer sie Herr zu werden versucht.

Cara Delevingne kann ihre negativen Gedanken nicht kontrollieren

So entspannt Cara auf Partys nämlich manchmal auch aussieht, in ihrem Inneren tobt stets ein Vulkan, bevor sie auf derartigen Versammlungen aufschlägt. Das hat vor allem mit ihrem negativen Denken zu tun, wie sie im Interview mit der britischen 'Daily Mail' zugeben musste: "Normalerweise bekomme ich immer ziemliche Angst in Bezug auf Events und Partys, weil ich vorher zu viel über sie nachdenke. Vor allem, wenn ich im Make-up sitze, jeder andere fieberhaft arbeitet und ich nur da sitze. Dann denke ich sehr viel nach."

Nichts ist einfach

Cara versucht, ihre Ängste dann zu bekämpfen, indem sie meditiert: "Ich fange dann an, tief zu atmen, meine Füße und meinen Körper zu spüren und leise zu summen." Bereits vorher hatte Cara Delevingne offen über ihren Kampf gegen Depressionen gesprochen. Immer wieder habe sie mit geringerem Selbstbewusstsein und Angstgefühlen zu tun, die oft durch stressige Situationen im Beruf wie auch im Privatleben ausgelöst werden.

© Cover Media