Campino schießt gegen Jan Böhmermanns "zynischen Pipihumor"

Campino, Böhmermann und der "Pipihumor"
Campino kann es nicht sein lassen und stichelt wieder gegen Jan Böhmermann © imago/STAR-MEDIA, SpotOn

Spruch des Tages

"Wenn jemand 'Ziegenficker' sagt und dann albern loslacht vor lauter Selbstbegeisterung, jetzt was ganz Schlimmes und Verbotenes gesagt zu haben ... Das habe ich in der Analphase hinter mir gelassen."

Der Streit mit Jan Böhmermann (36) lässt Campino (54) offenbar keine Ruhe, wie der Frontmann der Toten Hosen im Gespräch mit dem "DB MOBIL"-Magazin zeigt. Als Campino Weihnachten 2014 mit der Band Aid für Hilfsprojekte in Afrika aufrief, machte der TV-Satiriker sich darüber öffentlich lustig. "Wegen Leuten wie ihm haben viele nicht gespendet", ärgert sich Campino noch heute. Böhmermann betreibe "zynischen Pipihumor". Mit den Worten "Böhmermannsches Zeitgeistgeplapper" und "Lieber uncool sein als ein cooles Arschloch, das nicht in der Lage ist, sich konstruktiv einzubringen" schoss der 54-Jährige schon bei der diesjährigen Echo-Verleihung scharf gegen Böhmermann.

spot on news