Campino ist offiziell britischer Staatsbürger

Schlafender Brite wacht auf: Campino ist jetzt Untertan der Queen
Campino ist jetzt auch offiziell halber Brite © WENN.com, WENN

Wer will in Zeiten des Brexits schon Brite werden? Campino wie es scheint: Der Sänger wurde am Montag offiziell britischer Staatsbürger. Niemand Geringerer als der Botschafter des Vereinigten Königreichs überreichte dem Sänger seine Urkunde

Campino (56) hat ja schon immer alles anders gemacht. Während Tausende in der EU lebende Briten zurzeit bemüht sind, ihren Status in ihrer Wahlheimat nach dem Brexit zu festigen, indem sie beispielsweise die deutsche, spanische oder französische Staatsbürgerschaft annehmen, geht der Sänger der Toten Hosen ('Tage wie diese') den umgekehrten Weg. Er wurde in einer feierlichen Zeremonie in der britischen Botschaft zum Untertanen ihrer Majestät und hat jetzt offiziell die britische Staatsbürgerschaft.

Freundship schlägt Brexit-Säbelrasseln

Auch Botschafter Sir Sebastian Wood ist begeistert, seinen neuen Landsmann begrüßen zu dürfen, wie sein Tweet zeigt: "An Tagen wie diesem liebe ich meinen Job. Ich hatte heute das Vergnügen, die Einbürgerungsfeier für meinen Freund und nun auch Landsmann Campino vorzunehmen! Freundship."

Aber was bewegte den Altpunk eigentlich dazu, in so ungewissen Zeiten den Eid abzulegen und die britische Staatsbürgerschaft anzunehmen? Die Antwort ist ganz einfach: Seine Mutter ist Britin, Cream Tea und Fish & Chips liegen dem Toten-Hosen-Sänger also im Blut. Die Botschaft bezeichnete Campino gar als "schlafenden Briten". Dieser ist nun aufgewacht – ganz offiziell mit Urkunde!

Kurz vorm Brexit noch vereidigt

In Deutschland sind doppelte Staatsbürgerschaften eigentlich nicht erlaubt und werden nur unter bestimmten Umständen gewährt – es sei denn, die zweite Staatsbürgerschaft ist die eines EU-Landes. Campino tat also gut daran, sich den britischen Pass noch diese Woche zu sichern. Auch wenn die EU im Prinzip bereits einer Verlängerung der Frist zugestimmt hat, ist das offizielle Austrittsdatum der Briten nämlich noch immer der kommende Freitag 29. März. Darum braucht sich Campino jetzt nicht mehr zu scheren. Dürfen wir uns also bald auf eine Punk-Version von 'God Save The Queen' freuen?

© Cover Media