Camilla Parker Bowles packt aus: Erste Jahre in der königlichen Familie waren hart

Camilla Parker Bowles packt aus
Camilla Parker Bowles packt aus 00:00:55
00:00 | 00:00:55

"Das würde ich meinem schlimmsten Feind nicht wünschen"

Zum ersten Mal hat Camilla Parker Bowles (69) jetzt über ihr Eheleben mit Prinz Charles (68) ausgepackt und darüber gesprochen, wie schwer es für sie war nach Diana "die zweite Ehefrau" zu sein. 

Anzeige:

"Ich konnte nirgendwo hingehen"

Zwölf Jahre nach ihrer Hochzeit mit Prinz Charles verrät Camilla Parker Bowles, dass sie sich damals wie eine Gefangene in ihrem eigenen Haus gefühlt habe. Nachdem bekannt wurde, dass sie nach ihrer Affäre offiziell wieder mit Prinz Charles zusammen ist, verließ sie ein Jahr lang kaum das Haus - aus Angst vor den öffentlichen Anfeindungen und der Hetzjagd der Presse.

"Ich konnte nirgendwo hingehen", sagt sie im Interview mit der 'Mail on Sunday', das sie anlässlich ihres 70. Geburtstags am 17. Juli gegeben hat. "Aber die Kinder gingen wie gewohnt ein und aus - sie haben einfach weitergemacht - und so auch enge Freunde. Es war grauenvoll. Es war eine sehr unangenehme Zeit und ich würde es meinem schlimmsten Feind nicht wünschen." Mit dem Fernglas hätten ihre Kinder am Badezimmer-Fenster gestanden und nach Paparazzi Ausschau gehalten, die in ihrem Garten herumlungerten.

Ohne die Unterstützung ihrer Familie hätte sie es nicht geschafft

Der jährliche Diplomaten-Empfang im Buckingham-Palast
Dezember 2016: Der jährliche Diplomaten-Empfang im Buckingham-Palast © Getty Images, WPA Pool

"Manchmal stehst du morgens auf und denkst, du schaffst es nicht, aber du musst", sagt sie weiter. "In dem Moment, wo du aufhörst, fühlt es sich an wie ein Ballon, dem die Luft ausgegangen ist - du sackst zu Boden. Ich denke, man lebt auf Adrenalin."

Ohne die Unterstützung ihrer Kinder Tom und Laura hätte sie diese Zeit nicht überstanden. Auch ihre Schwester Annabel, zu der sie bis heute täglich Kontakt hat, und ihr Bruder, der 2014 verstorben ist, haben ihr durch diese schwere Zeit geholfen. Inzwischen sei sie daraus gestärkt hervorgegangen. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt jedoch nicht. Jährlich nimmt Camilla über 200 Termine für das Königshaus wahr, einschließlich Auslandsreisen mit Ehemann Charles.

Sie habe gelernt, jeden Tag so zu nehmen wie er kommt und denke nicht über eine Thronbesteigung nach. Sollte sie jemals hochnäsig werden, so sagt sie, würden ihre Freunde ihr einfach sagen: 'Reiß dich zusammen! Sei nicht so verdammt überheblich.'