Caitlyn Jenner ist erzürnt über Donald Trumps umstrittenen Transgender-Gesetzesentwurf

Caitlyn Jenner übt harsche Kritik an Präsident Donald Trump
Caitlyn Jenner ist immer schlechter auf Donald Trump zu sprechen © Tinseltown / Shutterstock.com, SpotOn

"Lassen uns nicht ausradieren"

Geht es um die politischen Ansichten, hat sich Caitlyn Jenner (68) klar den Republikanern zugeordnet und 2016 auch Donald Trump (72, "Great Again") gewählt. Dass dieser nicht unbedingt die Rechte von Transgender-Menschen als höchste Priorität ansieht, ist spätestens nach dem jüngsten Vorstoß seiner Administration klar. Und der lässt Jenner nun mit drastischen Worten gegen Trump protestieren, wie die US-Seite "People" berichtet.

Denn der angeblich geplante Gesetzesentwurf sieht vor, dass das Geschlecht einer Person künftig ausschließlich anhand der Genitalien bei der Geburt definiert ist und sich dies auch bei einer Geschlechtsumwandlung nicht ändert. Eine Definition, die augenscheinlich mit einem Schlag der Transgender-Gemeinde den rechtlichen Boden unter den Füßen entzieht. "Wir lassen uns nicht ausradieren", zitiert die Seite daher Jenner.

"Die Trump-Regierung hat meine Gemeinschaft wieder einmal auf bestialische Weise angegriffen", verschaffte Jenner ihrer Wut freie Luft. Am Sonntag hatte die "New York Times" ein Memo veröffentlicht, das den umstrittenen Vorstoß beinhaltet.

spot on news