Bryan Cranston und Aaron Paul: Agavenschnaps statt "Breaking Bad"-Film

Bryan Cranston und Aaron Paul: Agavenschnaps statt "Breaking Bad"-Film
Brennen jetzt gemeinsam Schnaps: Die "Breaking Bad"-Stars Bryan Cranston und Aaron Paul © imago images / UPI Photo, SpotOn

Fans zeigen sich enttäuscht

Was für eine Enttäuschung für die Fans: Bryan Cranston (63, "Malcolm mittendrin") und Aaron Paul (39, "Need for Speed") haben vorerst doch kein gemeinsames Film-Comeback. Statt eines gemeinsamen Auftritts der beiden "Breaking Bad"-Stars in der angekündigten Spielfilm-Fortsetzung zur Kult-Serie, bringen die beiden Emmy-Preisträger nun einen gemeinsamen Agavenschnaps heraus.

Wie die beiden auf Instagram schrieben, war ihnen vor drei Jahren beim Dreh der Serie die Idee dazu gekommen. Der selbst gemachte Mezcal soll "Dos Hombres" ("Zwei Männer") heißen. Fans kommentierten die Neuigkeit mit Bestürzung: "Das ist die enttäuschendste Nachricht, die ich je gehört habe", schrieb ein Follower.

Ende Juni hatten die beiden Schauspieler dasselbe Foto eines Maulesels in der Wüste getwittert, versehen mit der Ankündigung "Bald". US-Medien hatten dies als Zeichen für eine gemeinsame Fortsetzung der Drogen-Story gewertet. Die findet aber offenbar ohne Cranston statt. Laut dem "Hollywood Reporter" soll sich die Geschichte um Jesse Pinkman (gespielt von Aaron Paul) drehen, der rechten Hand von Drogenboss Walter White.

spot on news