Bryan Adams: Klavier statt Uni-Abschluss

Bryan Adams: Klavier statt Uni-Abschluss
Bryan Adams © BANG Showbiz

Bryan Adams gab das für die Uni angesparte Geld seiner Eltern für ein Klavier aus.

Der 59-jährige kanadische Rocker gab am Mittwoch (27. Februar) das insgesamt 29. Konzert seiner über 40 Jahre andauernden Karriere in der SSE Arena in Wembley, London. Sein Konzert, das Teil seiner 'Shine a Light'-Tour war, eröffnete er mit 'Ultimate Love' und rockte ganze zwei Stunden die gefüllte Arena. Das erste Mal, das er dort spielte, war als Eröffnungs-Act für Tina Turner und Adams erzählte zurückblickend auf seine Jahrzehnte im Musikgeschäft: "Als ich 17 war, wusste ich, dass meine Eltern 1000 Dollar zur Seite gelegt haben für meine Uni-Ausbildung und ich sagte damals zu meiner Mutter: 'Die 1000 Dollar, die ihr habt für meine Ausbildung, glaubt ihr, wir könnten von diesem Geld auch ein Klavier kaufen?' Und sie antwortete: 'Ja.'" Der Kanadier, der seit jeher für seine Gitarrenkünste bekannt ist, versuchte sich daraufhin am Klavier, gab aber seinen Fans gegenüber zu, dass dabei die "Leute flüchteten", weshalb er bis heute bei seinem typischen Instrument blieb.

Der 'Summer of '69'-Interpret sagte den Fans während einer Songpause auch, dass er den Abend seinen Eltern widmete, die beide letzten Sommer fast zur selben Zeit verstorben waren. Seine Mutter überlebte glücklicherweise jedoch und Adams gestand: "Es gibt noch Magie irgendwo da draußen, denn sie überlebte und ist heute 91 Jahre alt." Er beendete seine Show mit ganzen sechs Zugaben und verabschiedete seine Fans mit dem Lied 'All of Love' - bis zum nächsten Mal.

Für Bryan Adams, der vergangenes Jahr als Songschreiber an der Produktion des Bühnenmusicals 'Pretty Woman' beteiligt war, ist es eine besonders bedeutende Woche, denn er veröffentlicht am Freitag (1. März) sein 14. Studioalbum 'Shine a Light'. Für den namensgebenden Song, der bereits im Radio rauf und runtergespielt wird, hat er mit Superstar Ed Sheeran kooperiert.

BANG Showbiz