Brüchiges Problem? Starke Tipps für starke Nägel

Brüchiges Problem? Starke Tipps für starke Nägel
Starke Nägel brauchen ausreichend Vitamine und die richtige Pflege. © Robert Przybysz/Shutterstock.com, SpotOn

Vitamine, Keratin, Biotin

Gesunde, starke Nägel sind ein Segen - nicht nur aus ästhetischen Gründen. Brüchige Fingernägel können auf gesundheitliche Probleme oder Vitamindefizite hinweisen. Mit der richtigen Ernährung werden Nägel von innen heraus gestärkt, mit der richtigen Maniküre-Technik von außen.

Vitamin C und Biotin für stärkere Nägel

Wer sich kräftige, gesunde Nägel wünscht, muss auf sein Inneres achten. Denn die innere Gesundheit spiegelt sich oft auch außen wider. Nägel bestehen, genauso wie Haare, unter anderem aus dem Faserprotein Keratin. Im Handel werden zahlreiche Nahrungsergänzungsprodukte angeboten, die starke Nägel versprechen. Die richtige Ernährung kann allerdings auch schon vieles bewirken.

Früchte und Beeren wie Bananen, Blaubeeren und Erdbeeren sind vollgepackt mit Vitaminen und Antioxidantien und daher ausgezeichnet für starke Nagelspitzen. Dasselbe gilt für dunkelgrünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli oder Grünkohl - die beste Quelle für Eisen, Kalzium und Folsäure. Linsen und Bohnen sind unterdessen echte Protein-Pakete, die die Nägel stärken und das Wachstum anregen. Genauso wie brauner Reis und Haferflocken, die die Nägel strahlen lassen.

Nüsse und Kerne enthalten ebenfalls eine große Menge Protein, welches die Nägel zum Wachsen benötigen. Mandeln enthalten außerdem reichlich Magnesium, das gut gegen weiße Linien auf den Nägeln ist.

Stärkende Lacke und Nagelöle

Sind die Nägel brüchig und reißen leicht ein, kann von außen nachgeholfen werden. Besonders reichhaltige Öle wie Jojobaöl, Avocadoöl oder Mandelöl sind hier gefragt: Sie versorgen brüchige Fingernägel mit wertvollen Nährstoffen und sorgen für eine geschmeidige Nagelhaut - ein guter Schutz gegen Einreißen und Austrocknen.

Auch der richtige Lack kann Wunder wirken. Beim Aussuchen des Nagellacks sollte man auf die Inhaltsstoffe Keratin, Kalzium und Vitamin E achten, da diese besonders wohltuend und stärkend sind. Im Handel gibt es spezielle Nagelhärter-Lacke, aber auch immer mehr Base- oder Top-Coats sind speziell dafür entwickelt, die Nägel zu stärken. Sie lassen sich einfach in die Maniküre-Routine integrieren.

Die richtige Maniküre-Technik

Apropos Maniküre: Die richtige Technik ist entscheidend, geht es um das Stärken der Nägel. Mit brüchigen Nägeln sollte besonders sanft umgegangen werden. Einfach drauflos feilen ist verkehrt. Zunächst sollte man die Nägel in einem Ölbad etwas einweichen, um zusätzliches Splittern und Einreißen zu vermeiden. Zum Kürzen und Formen der Nägel eignet sich eine Mineralfeile. Wer ausschließlich in eine Richtung feilt, schont außerdem die Nagelplatte.

Abschließend einen wachstumsfördernden oder stärkenden Klarlack auftragen. Soll es farbig sein, empfiehlt sich der Griff zu einem mit Vitaminen angereicherten, natürlichen Lack. Dieser verleiht dem sensiblen Nagelbett mehr Schutz. Soll der Lack entfernt werden, dann am besten mit einem acetonfreien Produkt, dessen Inhaltsstoffe meist noch eine zusätzlich pflegende Wirkung haben.

spot on news