Brooklyn und David Beckham zeigen, WIE tätowiert ihre Oberkörper sind

ARCHIV - 28.06.2017, Großbritannien, London: Der Sohn von David und Viktoria Beckham, Brooklyn Beckham, kommt zur Serpentine Party. (zu dpa "Brooklyn Beckham lässt sich «Mama»-Tattoo stechen" vom 13.02.2018) Foto: Ray Tang/London News Pictures via ZU
Er kommt ganz nach Papa - ein Blick unters Hemd zeigt das! © dpa, Ray Tang, wie wst

Mensch, ist der erwachsen geworden!

Brooklyn Beckham (22) ist ganz schön erwachsen geworden! Der Verlobte von Nicola Peltz (25) hat sich in den letzten Jahren auch optisch ganz schön verändert, dabei fällt nicht nur die Ähnlichkeit zu Papa David (45) besonders ins Auge, sondern auch die gemeinsame Liebe von Vater und Sohn zu Botschaften und Bildern, die unter die Haut gehen. In seinem aktuellsten Instagram-Post teilt der 22-Jährige ein cooles Papa-Sohn Selfie – und zwar oben ohne!

Kunst, die unter die Haut geht

Dabei zieren zahlreiche Tattoos den Oberkörper des ältesten Sprosses von Victoria (46) und David Beckham. Auf dem Schnappschuss posiert der 22-Jährige zusammen mit Papa David. Brooklyn trägt dabei nur ein Handtuch um die Hüften geschwungen, Papa David eine lässige Jogginghose. Auf ein Oberteil scheint das Vater-Sohn-Duo bewusst verzichtet zu haben, sonst würde einem der Blick auf die zahlreichen Tattoos der beiden aber auch verwehrt bleiben. Es scheint, als würde Brooklyn seinem Papa ordentlich Konkurrenz machen, sein Bauch, sein Oberkörper und seine Arme sind bereits mit tiefgehenden Motiven verziert. Zuletzt hatte sich der Fotograf den Liebesbrief seiner besseren Hälfte Nicola Peltz tätowieren lassen.

Romeo & Cruz haben es mit Tattoos nicht so eilig

Die Liebe zur Körperkunst
Die Beckham-Boys zeigen ihre Tattoos © RTL

Aber nicht nur Brooklyn scheint dabei sehr fotogen zu sein, auch seine jüngeren Brüder Romeo (18) und Cruz (16) posieren neben Brooklyn gekonnt vor der Kamera, wie Mama Victoria in ihrer aktuellsten Instagram-Story nun verrät.

Die Oberkörper der beiden jüngeren Geschwister sind dabei jedoch weitgehend „Tattoo-frei“ und bieten noch viel Platz für zahlreiche Motive. Und wer weiß, vielleicht lassen sich auch die Jüngsten von Papa David inspirieren.