Britney Spears und Ellen DeGeneres heimsen bei den 'People's Choice Awards' die Preise ein

"People's Choice Awards": Ellen DeGeneres und Britney Spears räumen ab
Ellen DeGeneres hat bereits 20 der Fan-Auszeichnungen in ihrem Trophäenschrank © Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com, SpotOn
Anzeige:

Die strahlenden Gewinner

Egal ob Kino-, TV- oder Musikstar, sie alle versammelten sich zur 43. Ausgabe der "People's Choice Awards" in Los Angeles. Auch kein Wunder, schließlich gab es insgesamt 64 der begehrten Preise abzustauben. Große Gewinnerin des Abends war dabei Moderatorin Ellen DeGeneres (58): Sie konnte für ihre Synchronarbeit für den Film "Findet Dorie", ihre TV-Show und eine komödiantische Zusammenarbeit mit Britney Spears (35) gleich drei Awards einheimsen. Damit stehen bei ihr zuhause bereits 20 der Trophäen, die ausschließlich von Fans vergeben werden - Rekord!

Auch in der Film-Kategorie gingen die Preise an namhafte Stars. So wurde Ryan Reynolds (40) als bester Schauspieler gewürdigt und sein Film "Deadpool" auch gleich noch als bester Action-Streifen auserkoren. Bester Film wurde hingegen der Animations-Hit "Findet Dorie". Robert Downey Jr. (51) kann sich derweil als bester Action-Schauspieler des vergangenen Jahres rühmen. Auch Tom Hanks (60) wurde für seine Rolle in "Sully" ausgezeichnet.

Starke Frauen in der Gunst ganz oben

Preise für die besten Schauspielerinnen gingen an Margot Robbie (26), Blake Lively (29) und Jennifer Lawrence (26). Die besten Comedy-Trophäen gingen an Kevin Hart (37) und Melissa McCarthy (46). Johnny Depp (53) durfte sich bei seinem ersten Auftritt seit der Skandaltrennung von Amber Heard (30) über einen Ehrenpreis freuen. Dabei setzte er sich gegen solch andere Größen wie Denzel Washington (62), Tom Cruise (54) oder Tom Hanks durch.

Bei den Serien konnten "The Big Bang Theory" und "Outlander" die Konkurrenz ausstechen. Sheldon-Cooper-Darsteller Jim Parsons (43), Kristen Bell (36), Sarah Jessica Parker (51), Sofia Vergara (44) und "Friends"-Mime Matt LeBlanc (49) konnten sich allesamt über eine Auszeichnung freuen. "The Walking Dead" trägt derweil nun den Titel als beste Fantasy-Serie.

It's Britney, bitch

Nicht minder erfolgreich wie Ellen DeGeneres war Britney Spears an dem Abend. In der Musik-Sparte wurden ihr ebenfalls drei Auszeichnungen übergeben. Rihanna (28) konnte den Preis als beste R&B-Musikerin entgegen nehmen, bester Musiker wurde Justin Timberlake (35). Für seinen Song "Can't Stop the Feeling" durfte sich der Ehemann von Jessice Biel (34) auch gleich noch einen zweiten "People's Choice Award" abholen.

spot on news