Erstes Interview seit "Befreiung" ihrer Schwester

Britney Spears' Schwester Jamie Lynn: Was packt sie nach dem Ende der Vormundschaft nun aus?

Britney-Zoff: Jetzt spricht Jamie Lynn Spears
02:12 Min

Britney-Zoff: Jetzt spricht Jamie Lynn Spears

Erstmals nach Vormundschafts-Ende: Jamie Lynn Spears bezieht Stellung

Wie zerrüttet ist das Verhältnis der Spears-Schwestern wirklich? Nach dem Ende der fast 14 Jahre andauernden Vormundschaft von Britney Spears (40) teilte diese jüngst kräftig gegen ihre Familie aus – auch gegen Schwester Jamie Lynn Spears. In einem Interview mit „Good Morning America“ bricht die 30-Jährige ihr Schweigen nun auf dramatische Art und Weise. Anrührende erste Szenen aus dem Talk sehen Sie oben im Video.

Jetzt nutzt die Britney-Schwester das Rampenlicht

Nachdem ihre Entmündigung durch ein US-Gericht Ende 2021 gekippt wurde, droht die „Toxic“-Sängerin ihrer Familie nun knallharte Konsequenzen an. Nicht nur das Verhältnis zu Vater Jamie Spears (69), der mehr als ein Jahrzehnt lang der gesetzliche Vormund seiner Tochter war, ist inzwischen „eiskalt“. Auch Britneys zehn Jahre jüngere Schwester scheint den Zorn der Blondine auf sich gezogen zu haben. Während die Ex-Entmündigte ihrem Vater „missbräuchliche“ Vormundschafts-Praktiken vorwirft, bescheinigt sie ihrer Schwester, die ganze Nummer schlichtweg auszunutzen.

Inzwischen folgt Britney auf Social Media nicht länger Jamie Lynn. Letztere bringt demnächst ihre Memoiren raus, in denen es – Überraschung – um die Beziehung zu ihrer weltberühmten Verwandten geht. Im neuen Interview, aus denen wir vorab Szenen zeigen, erklärt die Spears-Schwester, wie es zu einem Auseinanderdriften der beiden kommen konnte. Und das äußerst tränenreich. Was Britney, die derzeit ihre neue Freiheit in vollen Zügen genießt, wohl wenig beeindrucken dürfte. Dass das medienwirksame Interview so kurz vor Erscheinen des Schwesternbuches stattfindet, dürfte ihr wohl eher wie eine pure Werbenummer vorkommen. (nos)