Britney Spears: Nach schweren Vorwürfen ist Vater Jamie nicht länger ihr Vormund

Britney Spears: Ihr Vater ist als Vormund abgelöst
Britney Spears hat einen neuen Vormund © Judy Eddy/WENN.com, WENN

Sängerin Britney Spears wird nicht länger durch ihren Vater Jamie vertreten. Der kümmert sich ab jetzt um seine eigene Gesundheit.

Neuer Vormund für Britney Spears

Britneys Vater Jamie hat nicht nur mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, sondern befindet sich zudem im Visier der Polizei, nachdem er einen von Britneys Söhnen geschüttelt und eine Tür eingeschlagen haben soll. Der Vater der Kinder, Kevin Federline, hatte die Beamten über den Vorfall informiert.

Am Montag (9. September) ist nun vor Gericht in Los Angeles verhandelt worden, ob Jamie Spears weiterhin in der Lage ist, seine Tochter zu vertreten. Der zuständige Richter entschied: Er ist es nicht. Auf Bitten von Britneys Anwälten waren die Medien von den Verhandlungen allerdings ausgeschlossen worden.

Änderungen stehen an

Bis zum Ende des Jahres soll Jamies Aufgabe von Britneys Managerin Jodi Montgomery übernommen werden – solange soll sich Jamie um seine eigene Gesundheit kümmern. Mit der juristischen Entscheidung soll Jodi nun laut 'The Blast' auch darüber entscheiden können, wer die Sängerin besuchen darf und wer nicht. Zudem wird sie mit Britneys Ärzten über den Gesundheitszustand der Musikerin, die weitere Behandlung und notwendige Medikamente sprechen.

In der vergangenen Woche hatte Jamie selber darum gebeten, von seinen Pflichten entbunden zu werden, da es ihm gesundheitlich nicht gut gehe.

© Cover Media