Britney Spears: Im Todesfall erbt SIE das gesamte Vermögen

 Sängerin Britney Spears
Wer erbt das Vermögen von "Toxic"-Star Britney Spears? © imago images/APress, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Britney Spears' Erbe ist geklärt

Popsängerin Britney Spears (38) steckt gerade noch mitten im Streit mit ihrem Vater Jamie Spears. Seit ihrem Zusammenbruch 2008 ist er ihr rechtlicher Vormund und hat weitgreifende Macht über ihr Privatleben. Doch jetzt kam endlich wieder ein positives Detail aus ihrem Leben an die Öffentlichkeit: Ihre Schwester Jamie Lynn steht ihr so nahe, dass sie im Falle von Britneys Ablebens das Vermögen der Sängerin erben soll.

Vormundschaftsstreit mit Britney Spears' Vater

Jamie Spears und seine Tochter Britney Spears.
Jamie Spears, Britney Spears' Vater, hat die rechtliche Vormundschaft über die Sängerin. © AP, PH

Die Nachricht kommt zu einer Zeit, in der es für Britney Spears mal wieder eher düster aussieht. Im August 2020 verlor sie vor Gericht gegen ihren Vater, als sie versuchte, sich aus seiner Vormundschaft zu befreien. Der Prozess wurde von ihrer Fangemeinde mit dem Hashtag #freeBritney begleitet – in deren Augen hat Jamie zu viel Macht über seine Tochter.

Britneys Schwester Jamie Lynn erbt ihr Vermögen

Jamie Lynn Spears, Britney Spears' Schwester.
Jamie Lynn Spears soll Britney Spears' Vermögen erben. © Derek Storm / Splash News

Ein Lichtblick in dem innerfamiliären Streit scheint Britneys Beziehung zu ihrer Schwester zu sein. Mitten im Social-Media-Sturm um den Vormundschaftsstreit stand Jamie Lynn (29) ihrer Schwester mit klaren Worten bei. Auf Instagram maßregelte sie einen Kommentator, der sich abfällig über die psychische Verfassung von Britney geäußert hatte. 

Nun berichtet das Magazin „US Weekly“, dass Jamie Lynn das Vermögen ihrer Schwester erben soll. Schon 2018 wurde sie laut dem US-Magazin als Treuhänderin des Fonds ernannt, in dem Britney ihr Vermögen gebündelt hat. Damals teilte sich ihr Vater die Vormundschaft mit Andrew Wallet, dem Anwalt der Sängerin. Beide unterschrieben die Ernennung.