Britney Spears: 13 Millionen Euro für ihre Memoiren?

Britney Spears: 13 Millionen Euro für ihre Memoiren?
Britney Spears © BANG Showbiz

Britney Spears soll einen millionenschweren Betrag dafür kassieren, ihre Autobiografie zu veröffentlichen.

Erst kürzlich hatte Britneys kleine Schwester Jamie Lynn Spears mit ‚Things I Should Have Said’ ihre Memoiren herausgebracht. Damit zog sie den Ärger der ‚Toxic‘-Sängerin auf sich, die Jamie Lynn vorwarf, aus reiner Profitgier Lügen zu verbreiten. Daraufhin zofften sich die beiden Schwestern öffentlich im Netz und griffen dabei auch zu hässlichen Worten. Nun sieht es ganz danach aus, als ob sich Britney mit einer eigenen Biografie an ihrer Schwester rächen will.

Laut der Kolumne ‚Page Six‘ hat die Popmusikerin bereits einen lukrativen Deal mit dem Verlag Simon Schuster gelandet, der sich gegen andere Interessenten in der Verlagsindustrie durchsetzen konnte. Umgerechnet soll Britney mehr als 13 Millionen Euro für ihre Memoiren erhalten. „Es ist einer der größten Deals aller Zeiten, direkt hinter den Obamas“, enthüllt ein Insider. Die Rechte für die Bücher von Barack und Michelle Obama waren 2017 verkauft worden – für über 53 Millionen Euro. Es ist die höchste bisher bekannte Summe für ein Sachbuch. Ex-Präsident Bill Clinton erhielt 2001 ebenfalls um die 13 Millionen Euro für seine Autobiografie ‚My Life‘.

BANG Showbiz

weitere Stories laden