Brigitte Nielsen: Und jetzt noch ein Baby?

Brigitte Nielsen wünscht sich ein weiteres Baby

Brigitte Nielsen (55) hat noch immer nicht genug. Erst vor neun Monaten durfte sich die Schauspielerin gemeinsam mit ihrem Partner Mattia Dessi über die Geburt von Töchterchen Frida freuen. Ein echtes Wunder, schließlich hatte sie davor elf Jahre vergeblich versucht, schwanger zu werden. Das scheint sie jedoch nicht davon abzuhalten, auch weiterhin von einer noch größeren Großfamilie zu träumen.

Bekommt Tochter Frida ein jüngeres Geschwisterchen?

In der italienischen TV-Show "Non è la D'Urso" verriet Brigitte jetzt, dass ihre kleine Frida nicht die Jüngste der Familie bleiben soll: "Ich bekomme vielleicht ein weiteres Baby. Es wäre das sechste. Sag niemals nie. [Mattia] liebt unsere kleine Prinzessin, aber er hätte auch gerne einen Jungen." Ob sie mit ihrem kleinen Töchterchen noch einmal Blut geleckt hat? Fakt ist, dass mit Fridas Geburt für sie ein echter Traum in Erfüllung gegangen ist. "Wir beide wussten schon immer, dass wir zusammen ein Baby wollen, egal ob Mädchen oder Junge. Aber tief in meinem Herzen hatte ich gehofft, dass es ein Mädchen werden würde. Ich habe bereits vier Jungs, also ja, ich habe auf eine kleine Prinzessin gehofft", gibt sie zu. Ihre Söhne Julian Winding (34), Killian Marcus Nielsen (29), Aaron Nielsen (25) und Raoul Ayrton Meyer Jr. (23) sind schließlich inzwischen bereits alle erwachsen.

Brigitte erklärt, dass ihr bewusst sei, dass ihre Entscheidung, in ihren 50ern erneut Mutter zu werden, viel Kritik auf sich zieht. Sie sei sich jedoch zu 100 Prozent sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. "Meine kleine Frida bringt mir so viel Freude [...] Ich habe elf Jahre lang versucht, schwanger zu werden. Es war nicht einfach und nicht jede Frau wäre bereit, das durchzumachen, was ich durchgemacht habe. Ich kann Kritik vertragen. Ich verstehe, was manche Leute sagen. Wenn meine Mutter mit 54 zu mir gesagt hätte, dass sie schwanger ist, als ich 20 war, bin ich nicht sicher, wie ich reagiert hätte", gesteht sie.

BANG Showbiz