Liebesgeflüster

Brad Pitt kauft sich neue Mega-Villa und soll wieder jemanden daten

Brad Pitt hat sich auch eine neue Mega-Villa zugelegt
Brad Pitt soll wieder daten © IMAGO/PA Images, IMAGO/Doug Peters, www.imago-images.de

Brad Pitt (58) promotet gerade seinen neuen Film „Bullet Train“. Doch nicht nur beruflich läuft es, sondern auch privat. Ein Insider behauptet: Er soll wieder daten.

Neue Liebe, neues Zuhause

Jahrelang waren Brad Pitt und Angelina Jolie (47) das Traumpaar in Hollywood, bis 2016 die unerwartete Trennung kam. Im Liebesleben des Hollywoodstars ist es seitdem eher ruhig geworden. Doch ein Insider ist sich nun sicher: Der Schauspieler lernt wieder Frauen kennen! Das Magazin „People“ zitiert die Quelle mit den Worten: „Er datet, ist aber nicht in einer ernsthaften Beziehung.“ Mehr hatte die anonyme Quelle offenbar nicht mitzuteilen. Wer die Unbekannte ist, weiß man also nicht.

Viel Zeit für eine neue Beziehung hat der Schauspieler wohl auch nicht. Da durch den jahrelangen Sorgerechtsstreit immer wieder die Entfremdung von seinen sechs Kindern drohte, versucht Brad Pitt, möglichst viel Zeit mit ihnen zu verbringen. Laut der Quelle gehe der 58-Jährige „mit seinen jüngeren Kindern zu Abend essen, wenn sie alle in L.A. sind.“

Pitt soll sich auch eine 40-Millionen-Dollar-Villa in Carmel gekauft haben, dem kalifornischen Küstenort, in dem Hollywoodikone Clint Eastwood einst Bürgermeister war. Im Moment scheint der Schauspieler sein Leben auch abseits der Leinwand gestalten zu wollen. So kümmert er sich laut Insider-Aussagen viel um sein Weingut Miraval in Südfrankreich. „Er liebt Architektur, er liebt Kreativität. Er lebt sein bestes Leben unter den gegebenen Umständen", verriet die Quelle gegenüber dem Magazin „People“.

So bleibt er im Urlaub unerkannt

Als Hollywoodstar kann man keinen Schritt machen, ohne von Fans belagert zu werden. Doch Brad Pitt verriet der Deutschen Presseagentur, wie er unerkannt Urlaub mache. „Ich habe schon ein paar Tricks.“ So würde er nach unten auf den Boden oder zur Seite schauen, um unerkannt zu bleiben. Weiter erzählt er: „Was ich immer mehr spüre ist, dass die Menschen sich nicht darum scheren. Es interessiert sie nicht." Besonders ein Land habe es ihm angetan, nämlich Japan. Dort seien die Menschen „super cool.“

weitere Stories laden