VIP.de - Partner von RTL.de VIP.de - Menu Button mobile VIP.de - Menu Button close mobile
VIP.de - Partner von RTL.de

Brad Pitt betäubt seinen Schmerz nach der Trennung von Angelina Jolie mit Alkohol

Brad Pitt: Alkohol sollte Trennungsschmerz betäuben
Brad Pitt blickt auf schwierige Jahre zurück © Nicky Nelson/WENN.com, WENN

Nachdem seine Ehe mit Angelina Jolie in die Brüche gegangen war, versuchte Hollywoodstar Brad Pitt, seinen Schmerz mit Alkohol zu unterdrücken.

Brad Pitt (55) wurde nur schwer damit fertig, dass seine Ehe mit Angelina Jolie (44, 'Lara Croft: Tomb Raider') 2016 scheiterte. Um den Schmerz zu betäuben, griff der Schauspieler ('Fight Club') zur Flasche, wie er jetzt in einem offenherzigen Interview gestand.

Brad Pitt steht zu seinen Gefühlen

"Was mir nicht klar war, war, dass ich vor meinen Gefühlen weglief, schmerzhaften Gefühlen", sagt er im Gespräch mit 'CNN'. "Ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll. Alles, was ich benutzt habe, um zu fliehen… Diese schwierigen Gefühle, ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll. Es kann alles Mögliche sein – Drogen, Alkohol, Netflix, Naschen. Ich will das nicht mehr, vor etwas wegzulaufen."

Die Anonymen Alkoholiker halfen ihm, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Jetzt will er seinen Emotionen nicht länger ausweichen: "Ich bleibe sitzen, will sie spüren, ich möchte die harten Nächte so durchstehen. Ich habe entdeckt, wenn man das tut, bekommt man danach ein tieferes Verständnis von sich selbst und eine Dankbarkeit für die Menschen im eigenen Leben. Und die Vögel und die Bäume und alles andere."

Oscar-Hoffnungen mit zwei Filmen

Dass Brad sein Leben wieder im Griff hat, macht sich auch auf der Kinoleinwand bemerkbar. Mit 'Once Upon a Time in Hollywood' und 'Ad Astra – Zu den Sternen' hat der Superstar gleich zwei Filme im Rennen, mit denen er Chancen auf einen Oscar haben könnte. Hoffentlich geht es jetzt wirklich wieder bergauf mit ihm.

© Cover Media