VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Boyzone: Abschied von den Fans

Boyzone und ihre Fans sind erwachsen geworden
Boyzone und ihre Fans sind erwachsen geworden © WENN.com, WENN

Der Kreisch-Faktor war niedriger

Die irische Band Boyzone ("Love Me For A Reason") gab am vergangenen Freitag im altehrwürdigen Londoner Palladium ihr letztes Konzert. Noch einmal konnten die Fans sich die Seele aus dem Leib kreischen, als Ronan Keating (42) und seine Kollegen die Bühne betraten. Doch mittlerweile läuft das Ganze etwas zivilisierter ab, als es noch in den Anfangszeiten der Boyband Mitte der Neunziger der Fall war.

Boyzone fürchteten um ihr Leben

In einem Interview mit dem britischen Boulevardblatt "The Sun" erzählten die Boys, dass sie manchmal um ihr Leben gefürchtet hatten. "Wir wurden mit Gegenständen beworfen", erinnert sich Ronan Keating. "Kerle wollten uns die Sch**ße aus dem Leib prügeln, Mädchen sprangen auf die Bühne und versuchten, uns zu küssen." Keith Duffy (45) erinnerte sich an einen Zwischenfall, bei dem ein Mädchen sich an das Reserverad des Autos geklammert hatte, in dem die Band gerade davonfuhr. Es dauerte eine Weile, bis sie bemerkten, dass sie einen blinden Passagier am Heck des Wagens kleben hatten.

Abschiedsgruß von Boyzone

"Wir dachten 'Moment, das Geschrei hört ja gar nicht mehr auf'", lachte der Star. "Doch dann bog der Chauffeur um die Ecke und plötzlich wurde es still. Wir haben nie herausgefunden, was eigentlich mit ihr geschehen ist. Das war schon ziemlich verrückt." Ronan Keating teilte zum Abschied eine Nachricht der Band an die Fans: "Wir haben niemals arbeiten müssen bei Boyzone. Es war immer ein Traum. Wir sind um die Welt gereist, haben unglaubliche Menschen getroffen und unterhalten. Es war phänomenal." Er fügte hinzu: "Ich hoffe, wir hinterlassen bei allen gute Erinnerungen." Ob es bei den vielen Band-Reunions heutzutage für Boyzone wohl ein Abschied für immer ist?

© Cover Media