Boris Johnson hat heimlich geheiratet

Boris Johnson hat heimlich geheiratet
Boris Johnson, Carrie Symonds © BANG Showbiz

Boris Johnson hat seiner Verlobten Carrie Symonds heimlich das Jawort gegeben.

Da staunten die Briten nicht schlecht: Ihr Premierminister heiratete am Samstag (29. Mai) im engsten Kreis in der Westminster Cathedral. Zu der intimen Trauung sollen nur wenige enge Freunde und Familienmitglieder geladen worden sein. „Sie freuen sich beide wahnsinnig“, plauderte ein Vertrauter der Braut gegenüber der Zeitung ‚The Sun on Sunday‘ aus. „Die ganze Sache wurde unter größter Geheimhaltung ausgeführt und wurde akribisch geplant. Es war ihr Geheimnis und das hat den Tag so besonders gemacht.“

Damit ist Johnson der erste britische Premierminister seit knapp 200 Jahren, der während seiner aktiven Amtszeit den Bund der Ehe einging. Sogar Mitarbeiter in der Downing Street seien nicht in die Blitz-Hochzeit eingeweiht gewesen. „Ich war schockiert, als ich hörte, wer geheiratet hat“, meldete sich ein Angestellter zu Wort. „Es wurde geheim gehalten. Wir haben erst gestern davon erfahren. Es gab strenge Sicherheitsmaßnahmen.“

Für den Politiker ist es bereits die dritte Ehe: Von 1987 bis 1993 war er mit Allegra Mostyn-Owen verheiratet, anschließend heiratete er die Anwältin Marina Wheeler, mit der er vier Kinder hat. Mit Carrie Symonds ist Johnson seit Ende 2019 verlobt. Im April letzten Jahres wurde das Paar Eltern eines Sohnes, der bei der Hochzeit seiner Eltern natürlich nicht fehlen durfte.

BANG Showbiz