Bonnie Strange: Wurde sie von ihrer "Drunk Nanny" verarscht?

Bonnie Strange rechnet mit Fake-Freunden ab
01:29 Min

Bonnie Strange rechnet mit Fake-Freunden ab

Bonnie Strange ist schwer enttäuscht

Influencerin Bonnie Strange (34) spielt gerne mit dem Image, eine sogenannte „Bad Mum“ für ihre Tochter Goldie Venus (3) zu sein. Sie distanziert sich bewusst vom Bild der perfekten Mama, die nur noch für ihr Kind da ist, nicht mehr ausgeht und zur ruhigen Hausfrau wird – und kommt damit bei vielen anderen Müttern gut an. Teil ihrer Party-Gang war lange Zeit auch ihre Babysitterin. Offenbar kam’s aber zum Bruch zwischen Bonnie und ihrer „Drunk Nanny“. „Das Thema tut mir wirklich sehr, sehr, sehr, sehr weh, weil es war wie ein Beziehungsbreakup mit dem Boyfriend, bei dem du dachtest, ihr würdet heiraten“, erklärt Bonnie ihren Fans. Was genau passiert ist, verrät Bonnie im Video.

Bonnie Strange: "Ich werde das nicht verzeihen"

Eigentlich hatte alles harmonisch ausgesehen: Seit rund sechs Monaten wohnen Bonnie und ihre kleine Tochter auf Bali, um das schöne Wetter zu genießen. Ihre Nanny, die mittlerweile nicht nur Bezugsperson für Tochter Goldie, sondern auch Freundin Bonnie selbst geworden war, immer an ihrer Seite. Eine Freundschaft, die sich nun aber als fake rausstellt. „It broke my heart zu wissen, dass sie mich eigentlich gehasst hat“, erzählt Bonnie ihren Followern geknickt. „Ich werde das nicht verzeihen, denn das, was sie gemacht hat, ist sehr schlimm.“

Arme Bonnie! Schließlich ist es nie schön, wenn enge Freundschaften auseinander gehen. Jetzt will die 34-Jährige aber nach vorn schauen. Sie hat beschlossen, für die Sommermonate zurück nach Europa zu kommen. Genauer gesagt in ihre Wahlheimat Ibiza. Dort gibt’s dann bestimmt genügend Ablenkung und andere Freunde, die sie wiedersehen kann. Schließlich war Bonnie auf Ibiza oft mit Johannes Haller (33) und seiner Jessica Paszka (31) zusammen. Jetzt kann sie auch endlich ihre kleine Tochter Hailey Su kennenlernen! Johannes’ Daddy Skills hatte sie ja schon vor einiger Zeit bewundert. (lsc)