„Bond-Villa“ von Sean Connery wechselt den Besitzer

Sean Connerys Villa steht zum Verkauf bereit
00:57 Min

Sean Connerys Villa steht zum Verkauf bereit

Hier lebte und drehte Sean Connery

Salzwasserpool, zwei Gästehäuser und ein Garten auf mehreren Ebenen: Die „Villa le Roc Fleuri“ in der Nähe von Nizza war einst das schöne Luxus-Domizil von Schauspieler Sean Connery (89). Der „Bond“-Darsteller drehte sogar einige Szenen des „007“-Films „Sag niemals nie“ in dem Ferienhaus. Nun soll das Anwesen für 30 Millionen Euro den Besitzer wechseln. Im Video gibt es einen Einblick in die Villa.

"Bond"-Dreh unter besonderen Bedingungen

Hollywood-Schauspieler Sean Connery erwarb 1970 die Luxus-Villa an der Cote d’Azur. Der Kauf folgte auf seine Hochzeit mit der aus der Gegend stammenden Malerin Micheline Roquebrune. Der heute 89-Jährige erwarb das 5000 qm-große Areal aber nicht nur als „Liebesnest“ für sich und seine Frau. Auch als Filmset eignete sich das Anwesen. So wurde für den 1983 erschienenen Bond-Streifen „Sag niemals nie“ in der Villa gedreht. Sean Connerys Frau Micheline stimmte den Dreharbeiten nur unter einer Bedingung zu: „Sag niemals nie“ sollte der letzte „007“-Film für ihren Mann sein.

Luxuriöse Ausstattung

Neben mehreren Schlafzimmern, Sauna, Fitnessstudio und einem Aufzug verfügt die Villa auch über einen direkten Zugang zum Strand. Der Blick aufs Mittelmeer ist natürlich ebenfalls inklusive. Das Luxus-Anwesen steht derzeit für 30 Millionen Euro zum Verkauf.

„007“ auf TVNOW anschauen

Sie haben auf die „007“-Klassiker Lust bekommen? 22 Filme der „James Bond“-Reihe sind online auf TVNOW abrufbar.