„Bond 25“ mit Daniel Craig: Drehbuch ist noch nicht fertig

Filmstart verschoben: Drehbuch-Doktor soll Jubiläums-Bond mit Daniel Craig retten
Daniel Craig braucht Hilfe © Tony Oudot/WENN, WENN

Der 25. Bond-Film soll im nächsten Jahr ins Kinos kommen

Vier Mal ist Schauspieler Daniel Craig (50, 'Verblendung') bereits in die Rolle von 007 geschlüpft, nach dem fünften Mal wird endgültig Schluss sein. Eigentlich sollten im nächsten Monat die Dreharbeiten an seinem letzten Bond-Film beginnen, doch zurzeit ist unklar, ob der Termin eingehalten werden kann. Das Drehbuch ist nämlich noch nicht fertig.

Macher rufen den Drehbuch-Doktor

Der Jubiläums-007 bereitet seinen Schreibern Kopfzerbrechen. Bereits seit Monaten ist man bemüht, den Autoren Scott Z. Burns (57, 'Das Bourne Ultimatum') an Bord zu bekommen. Er gilt als der ultimative Experte fürs Umschreiben von Texten, hat bereits schwächelnden Projekten wie 'Ocean's Twelve' und 'Rogue One: A Star Wars Story' neues Leben eingehaucht. Doch es gab bislang ein Problem: Burns war mit seinem eigenen Film, 'The Report', beschäftigt. Erst jetzt hat er endlich die Zeit gefunden, Bond auf die Sprünge zu helfen. Die nächsten vier Wochen wird der Drehbuch-Guru in London an der endgültigen Version des Skripts arbeiten.

Filmstart für 'Bond 25' verschoben

Am vergangenen Wochenende meldeten sich die Produzenten Michael G. Wilson (77) und Barbara Broccoli (58) zu Wort und verkündeten, der Film werde erst im April 2020 anlaufen statt wie ursprünglich geplant am Valentinstag. Es ist das nicht erste Mal, dass der Starttermin verschoben wurde. Ursprünglich sollte der Streifen mit dem Arbeitstitel 'Bond 25' schon im Herbst dieses Jahres in die Kinos kommen, doch durch den Ausstieg von Regisseur Danny Boyle (62, 'Slumdog Millionär'), der durch Joji Fukunaga (41, 'True Detective') ersetzt wurde, kam es zu ersten Verzögerungen. Mit dem Drehbuch-Feuerwehrmann an Bord kann jetzt eigentlich nichts mehr schiefgehen bei Daniel Craigs letztem Ausflug als James Bond.

© Cover Media