„Bond 25": In dieser italienischen Stadt beginnt der letzte James-Bond-Film mit Daniel Craig

"Bond 25": In dieser italienischen Stadt fällt der Startschuss
Bei "Spectre" wurde es noch frisch für 007 (Daniel Craig), dafür geht es in "Bond 25" offenbar wieder in die Sonne © 2015 Sony Pictures Releasing GmbH, SpotOn

Daniel Craigs sonniger Abschied

Beginnt in dieser beschaulichen Stadt in Italien das Ende von Daniel Craig (51) als "James Bond"? Wichtige Casting-Fragen für "Bond 25" sind zwar noch immer offen, am Drehplan rüttelt dieser Umstand aber offenbar nicht. So sollen in der italienischen Stadt Matera bereits die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, um in Kürze 500 Mitarbeiter des Films aufzunehmen. Das berichtet das US-Branchenblatt "Variety".

Wer also zumindest die Chance haben will, 007 alias Daniel Craig live in Aktion und Action zu sehen, sollte im Juli Urlaub im Süden des Landes buchen. Zudem mutmaßt die Seite, dass es sich um die Prolog-Szene der 25. Ausgabe handeln könnte, die dort entstehen soll. Auf diese Weise wäre der Dreh wohl unabhängig von etwaigen Casting-Verzögerungen, da es im Vorspann in der Regel nur einem unbedeutenden Handlanger an den Kragen geht.

Ungewohnt wäre der Film-Trubel übrigens nicht für die rund 60.000 Einwohner der Stadt. Schon Mel Gibson (63) drehte dort Teile seines blutigen Bibelfilms "Die Passion Christi". Und auch die Neuauflage von "Ben Hur" sowie "Wonder Woman" wurden stellenweise in Matera gedreht, das zum Unesco Welterbe zählt. Seinen verspäteten Kinostart soll "Bond 25" übrigens am 8. April 2020 feiern.

spot on news