Bode und Morgan Miller geben ihr erstes Interview nach dem Ertrinken ihrer Tochter (†1)

Ehepaar Miller trauert um 19 Monate alte Tochter

Ex-Skistar Bode Miller (40) und seine Frau Morgan (31) können noch immer nicht ganz begreifen, was passiert ist. Ihre kleine Tochter Emeline (†19 Monate) ist im Juni im Pool der Nachbarn ertrunken. Jetzt haben die beiden in einem gemeinsamen TV-Interview zum ersten Mal über diesen schrecklichen Verlust gesprochen. 

"Es kann schon im Handumdrehen passieren"

"Man sollte meinen, es wäre ein seltsamer Umstand oder eine seltsame Sache. Aber das ist es nicht, es kann schon im Handumdrehen passieren", so der trauende Familienvater in der amerikansichen Fernsehsendung "Today".

Morgan ist immer noch schockiert, wenn sie daran denkt, wie schnell ein kleines Kind ertrinken kann: "Ein Kind unter 14 Kilo kann in 30 Sekunden ertrinken.Und ich zähle bis 30 in meinem Kopf. Das war alles, was ich brauchte."

Sie wollen andere Eltern warnen

Schon in den letzten Wochen haben die schwangere Morgan und ihr Ehemann immer wieder Bilder ihrer kleinen Tochter gepostet. Damit wollen sie vor allen Dingen andere Eltern warnen, die Umgebung ihrer Kinder immer nach möglichen Gefahren abzusuchen. Doch das trauernde Paar will nicht nur untätig herumsitzen. Sie wollen eine Kampagne starten, die sich für die Sicherheit von Kindern im Wasser stark macht.