Bill Kaulitz: „Sie wollten mir alle auf die Fresse hauen“

 Bill Kaulitz bei der Premiere der TV-Show Queen of Drags im Zoo Palast. Berlin, 11.11.2019 *** Bill Kaulitz at the premiere of the TV Show Queen of Drags at the Zoo Palast Berlin, 11 11 2019 Foto:xN.xKubelkax/xFuturexImage
Bill Kaulitz sitzt in der Jury der TV-Show "Queen of Drags" © imago images/Future Image, Nicole Kubelka via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Schockierendes Geständnis von Bill Kaulitz

Sänger Bill Kaulitz (30) ist für sein extravagantes Aussehen bekannt. Aktuell ist er Teil der Jury von "Queen of Drags" und dort sprach der Schwager von Heidi Klum (46) nun über die schwere Zeit als 12-Jähriger. Denn schon damals trug er Make-up und wurde von den Jungs seiner Schule geliebt. 

Seine Mitschüler hielten ihn für ein hübsches Mädchen

Tom Kaulitz hat seinen Bruder Bill Kaulitz immer beschützt
Tom Kaulitz hat seinen Bruder Bill Kaulitz immer beschützt © imago images/MediaPunch, imageSPACE via www.imago-images.de, www.imago-images.de

"Alle haben sich verliebt, als ich zur Schule kam. Ich hatte so lange, schöne braune Haare. Alle Jungs haben mir Liebesbriefe geschrieben und als sie raufgefunden haben, dass ich kein Mädchen bin, wollten mir alle auf die Fresse hauen", erklärt Bill. Der Grund ist für ihn eindeutig: "Die haben sich geschämt."

In der Schule wurde Bill für sein Verhalten und sein Aussehen gemobbt und musste sich durchsetzen. Von seinem Bruder Tom Kaulitz (30) wurde er aber immer beschützt, wie Heidi Klum in der Show verrät: "Tom musste immer alle für dich verprügeln."

Trotzdem bleibt für Bill die Liebe das Wichtigste

Bill hatte Glück, denn seine Mutter, Simone Charlotte Kaulitz, stand seinem "Anderssein" immer offen gegenüber. "Die hat dich mit Make-up loslaufen lassen", verrät Heidi. Bill bestätigt das und ist sehr dankbar für die Offenheit seiner Mutter: "Die war total cool." 

Obwohl Bill viel einstecken musste, ist die Liebe für ihn nach wie vor das Wichtigste im Leben. Genau deshalb betont er bei "Queen of Drags" immer wieder, dass jeder Mensch gleich ist und lieben darf, wen er will.