Bill Kaulitz: Die Zeit nach dem ersten Tokio-Hotel-Hit war „absurd“

Bill Kaulitz: Nach dem ersten Hit ein Krisenmeeting
Bill Kaulitz erinnert sich an die Anfänge von Tokio Hotel © AEDT/WENN.com, WENN

Bill Kaulitz empfand den kometenhaften Aufstieg von Tokio Hotel als vollkommen absurd

Bill Kaulitz (29) hat sich an seine Anfänge mit Tokio Hotel erinnert. Ganz bescheiden hatten er, sein Bruder Tom und Freunde als Band angefangen. Doch plötzlich ging alles ganz schnell, als Universal sich entschied, die Jungs zu unterstützen. Im Gespräch mit der ‘Frankfurter Rundschau’ muss Bill schmunzeln, als er an den ersten Termin im Tonstudio denkt.

Bier und Kippen

Vier Jahre vor dem großen Durchbruch mit ‘Durch den Monsun’ hatten die vier Jungs schon an eigenen Songs gewerkelt: "Unsere ersten Recordings haben wir bezahlt mit einem Kasten Bier und einer Stange Zigaretten. Ein Typ aus dem Dorf hatte die ersten Lieder für uns aufgenommen. Ich erinnere mich, wie wir da standen und uns überlegten, wie unser erstes Musikvideo aussehen sollte. Wir haben uns auch vorgestellt, dass wir Auftritte im Fernsehen haben und haben Autogrammeschreiben geübt." Die Übung sollte sich auszahlen, denn plötzlich brachen alle Dämme.

Es ging nicht mehr

Der herausragende Erfolg brachte aber auch Probleme mit sich – vor allem für die Familie, wie Bill sich erinnert: "Als dann der Song plötzlich durch die Decke ging und wir Platz 1 waren, da waren alle erst mal total überfordert. Ich weiß noch, dass es ein Krisenmeeting mit unseren Eltern zu Hause gab. Und alle meinten: ‘Was machen wir denn jetzt? Die können doch nicht morgen zur Schule gehen?’ Und dann am Ende sagten sie: ‘Aber sie müssen doch.’ Als Tom und ich dann am ersten Tag zur Schule gingen, standen da schon Fotografen, Reporter und Kamerateams. Aber auch sehr viele Fans. Das war total absurd." Länger als eine Woche ging das nicht gut und Bill und Tom verließen die Schule. Es hat ihnen nicht geschadet.

© Cover Media