Verhängnisvolle Fehldiagnose

Alex Jolig wäre fast innerlich verblutet: So ging es nach seinem Motorradunfall weiter

Nachdem Alex Jolig (59) dachte, er habe das Schlimmste überstanden, ging der Alptraum für ihn erst richtig los. Eine Fehldiagnose nach seinem schlimmen Motorradunfall in Deutschland wäre ihm fast zum Verhängnis geworden. Zurück in seiner Wahlheimat Mallorca kam es zum großen Schock: Alex hatte Blut in der Lunge. Im exklusiven VIPstagram-Talk erzählen der „Big Brother“-Star und seine Frau Britt Jolig (55) jetzt erstmals die komplette Horror-Story.

Alex Jolig: „Im Flieger habe ich schon Sauerstoff bekommen"

Mit knapp 35 km/h verlor Alex Jolig bei einem Motorrad-Ausflug im Norden Bayerns die Kontrolle über das Lenkrad und landete im Krankenhaus. Was bisher bekannt war: Der TV-Star soll mit mehreren Rippenbrüchen davongekommen sein. Doch bei seiner Rückreise in die Wahlheimat Mallorca erwartete Alex eine böse Überraschung. „Im Flieger habe ich schon Sauerstoff bekommen, weil die festgestellt haben, dass mein Sauerstoff schwach war im Blut“, erzählt er unseren Moderatoren Tanja Bülter und Kena Amoa im VIPstagram-Talk.

Es folgte eine CT-Untersuchung und damit der nächste Schock: Sein linker Lungenflügel war voll mit Blut gelaufen. Der Arzt auf Mallorca stellte zwei weitere Rippenbrüche und eine zusätzliche Fraktur am Schulterblatt fest. Diese sollen der Auslöser für die inneren Verletzungen und Blutungen gewesen sein. „Ich glaube, es sind insgesamt fünf Liter Blut abgesaugt worden“, erzählt Britt Jolig. Die komplette Geschichte gibt’s oben im Video.

Alle VIPstagram-Folgen in der Playlist

Wie er seine Schüchternheit überwunden hat
04:55 Min

Wie er seine Schüchternheit überwunden hat

Jede Woche neue Promi-Geschichten bei VIPstagram

In der wöchentlichen VIPstagram-Show präsentiert das Moderatoren-Duo Tanja Bülter und Kena Amoa die heißesten Insider-Stories der Woche und Promis, die ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen. (ean)

weitere Stories laden