Beyoncé und Jay-Z erheben sich bei der Nationalhymne nicht

Beyoncé und Jay-Z: Bei der Nationalhymne blieben sie sitzen
Beyoncé wollte nicht aufstehen © Adriana M. Barraza/WENN.com, WENN

Es war Demi Lovatos großer Moment: Beim Super Bowl sang sie die Nationalhymne. Da steht man eigentlich auf — doch Beyoncé und Jay-Z verweigerten diese Respektsbekundung.

Rätselraten um das Verhalten von Beyoncé (38) und Jay-Z (50) beim diesjährigen Super Bowl. Das Power-Paar blieb nämlich demonstrativ sitzen, als Demi Lovato (27) vor dem Spiel stimmgewaltig die US-Nationalhymne zum Besten gab.

Kein Kommentar

Einen offiziellen Kommentar der beiden, warum sie es vorzogen, bei 'The Star-Spangled Banner' auf ihren Plätzen zu bleiben, während sich der Rest der Stadionbesucher im Hard Rock Stadium von Miami erhob, gibt es noch nicht. Beobachter vermuten, dass es sich um einen Protest gegen die NFL und Unterstützung für Footballer wie Colin Kaepernick handelt, der von seinem Verein fallengelassen wurde, nachdem er während der Nationalhymne gekniet hatte.

Sind Beyoncé und Jay-Z scheinheilig?

Während viele dafür durchaus Verständnis zeigen, gab es neben den üblichen Trollen nicht wenige Stimmen, die das Verhalten von Beyoncé und Jay-Z für scheinheilig hielten. Schließlich ist es Jay-Z selbst, bzw. seine Firma Roc Nation, der einen Vertrag mit der NFL hat, um unter anderem Programme zur sozialen Gerechtigkeit zu entwerfen und die Halbzeitshow zu organisieren. Auf Social Media reagierten die Amerikaner gespalten.

Viele ließen ihrer Empörung freien Lauf, andere sahen den Eklat etwas differenzierter: "Beyoncé und Jay-Z sind die Einzigen, die sitzen. Aber sie sind Afro-Amerikaner, also ist es ein Problem?" Ein anderer Nutzer schrieb: "Dieselben Leute, die sich aufregen, sitzen auf ihrer Couch, während die Nationalhymne gesungen wird. Vielleicht solltet ihr euch über wirklich wichtige Dinge aufregen." Beyoncé und Jay-Z wird die Aufregung vermutlich wenig kratzen.

© Cover Media