Achtjährige darf sich freuen

Beyoncé Tochter Blue Ivy Carter nachträglich für Grammy nominiert

Blue Ivy und Mama Beyoncé freuen sich sicher schon auf die Grammy-Verleihung am 31. Januar 2021.
Blue Ivy und Mama Beyoncé freuen sich sicher schon auf die Grammy-Verleihung, die am 31. Januar 2021 stattfinden soll. © dpa

Gemeinsamer Song mit Mama Beyoncé

Blue Ivy Carter (8) darf offiziell eine Grammy-Nominierung in ihren Lebenslauf aufnehmen. Die Tochter von Beyoncé (39) und Jay-Z (51) wurde nachträglich auf die Nominierungsliste gesetzt. Gemeinsam mit ihrer Mutter, die die meisten Nominierungen von allen Künstlern bei der Bekanntgabe Ende November feiern durfte, darf sie auf den Preis für das beste Musikvideo für "Brown Skin Girl" hoffen.

Einen BET Award hat sie schon

An dem Song arbeitete Blue Ivy zusammen mit ihrer Mutter sowie Wizkid (30) und Saint Jhn (34).Wizkid durfte sich ebenfalls über eine nachträgliche Nominierung freuen, Saint Jhn, der im Video nicht zu sehen war, fehlt weiterhin auf der Liste. Für den Song bekam Blue Ivy Carter bereits im Juni einen BET Award.

Dass die Achtjährige jede Menge Showtalent hat, hat sie bereits mehrfach bewiesen – ob mit coolen Tanzeinlagen oder bei ihrem jüngsten Projekt. Im Tonstudio hat Blue Ivy ein Hörbuch eingelesen, wie wir um Video zeigen.

Beyoncés Tochter Blue Ivy vertont ein Kinderbuch
00:27 Min

Beyoncés Tochter Blue Ivy vertont ein Kinderbuch

Mama Beyoncé weiter auf Rekordkurs

Tja, der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm: Ihre Mutter Beyoncé wurde bei den Grammy-Nominierungen für das Musikvideo von "Brown Skin Girl" und den Song "Black Is King" gewürdigt - beides Stücke, die sie zum Remake des Disney-Klassikers "König der Löwen" (2019) beigesteuert hat.

Ihre Single "Black Parade" wurde zudem vier Mal nominiert ("Record Of The Year", "Song Of The Year", "Best R&B Performance" und "Best R&B Song"). Außerdem war Beyoncé auf dem Song "Savage" von Rapperin Megan Thee Stallion (25) zu hören, der auf drei Preise hoffen kann. Die Grammys werden wie geplant am 31. Januar 2021 verliehen. Moderiert wird die Gala vom südafrikanischen Comedian Trevor Noah (36).

rtl.de/spot on news