VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Betty Taube: Die Ex-„GNTM“-Teilnehmerin lässt sich Botox in die Achseln spritzen

Betty Taube: Wo sich das Model Botox spritzen lässt
Betty Taube kämpft mit Botox gegen Schweißflecken © WENN.com, WENN

'GNTM'-Teilnehmerin Betty Taube kämpft mit Botox gegen lästige Schweißflecken.

Als Betty Taube (24) 2014 mit ihrer Teilnahme an 'Germany's Next Topmodel' bekannt wurde, punktete sie vor allem mit ihrer Natürlichkeit. Aber manchen Dingen möchte sie eben doch nicht ihren Lauf lassen. Ihrem Schweiß zum Beispiel – darum lässt sie sich Botox in die Achselhöhlen spritzen.

Betty Taube: Schweißfrei und selbstbewusst

Wer als Model lässig posen und sich auf seinen Gesichtsausdruck konzentrieren möchte, ist sicher froh, wenn keine Schweißflecken das perfekte Bild stören:

"Ja, ich mache das, damit ich nicht mehr schwitze – ich mache das jetzt auch schon ein paar Jahre. Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox. Aber Leute, nur unter den Achseln!" schrieb die lockige Beauty in ihrer Instagram-Story.

Dass mehrere Nadelstiche in die zarte Haut erforderlich sind, um das Nervengift zu verabreichen, stört sie nicht. Und auch die angebotene Betäubung lehnt die tapfere Betty dankend ab: "Nein, es tut nicht weh – ich liebe Spritzen."

Fans dürfen bei der Prozedur zusehen

Wer es noch genauer wissen möchte, kann in Bettys Instagram-Story sogar Augenzeuge einer solchen Behandlung werden.

Tatsächlich verringert sich durch regelmäßige Botoxspritzen die Menge des ausgeschiedenen Schweißes – in extremen Fällen zahlt das oft sogar die Krankenkasse.

Bei Model Betty Taube ging es jedoch darum, fit für den Job zu sein. Schonungslos offen hält sie nach der Spritzerei ihre zerstochenen Achseln in die Kamera und fragt augenzwinkernd "Eklig, oder?"

© Cover Media