Rückendeckung und Rückzugsort

Besuch auf der Schumacher-Ranch: Was die Schumis zusammenschweißt

Zu Besuch auf der Schumacher-Ranch
02:41 Min

Zu Besuch auf der Schumacher-Ranch

Fast neun Jahre ist der schwere Ski-Unfall von Formel-1-Legende Michael Schumacher (53) jetzt her. Der Schicksalsschlag hat das Leben seiner Frau Corinna (53) und seiner Kinder von heute auf morgen auf links gedreht. Doch vor allem Mick (23) und Gina-Maria Schumacher (25) zeigen, wie eng Glück und Unglück verknüpft sein können. Bei einem Besuch auf der Schumacher-Ranch durften wir den besonderen Zusammenhalt der Familie hautnah miterleben.

"Es macht viel Spaß zu Hause zu sein"

„Mittlerweile fühle ich mich als großer Bruder, weil ich größer bin als sie“, witzelt Mick Schumacher vor unserer Kamera. Der 23-Jährige ist gekommen, um seine zwei Jahre ältere Schwester Gina bei einem wichtigen Turnier im Westernreiten anzufeuern. „Ich glaub, dass sie sich wohlfühlt, wenn alle da sind“, so Mick. Ausgetragen wird der Wettkampf auf der Ranch der Schumachers in der Schweiz. Für die Familie ein ganz besonderer Ort, schließlich war das Reitzentrum einst ein Geschenk von Vater Michael an Mama Corinna zum zehnten Hochzeitstag. „Ich glaube, das ist ein kleiner Rückzugsort. Es macht auch viel Spaß Zuhause zu sein“, sagt Mick, der kürzlich seine ersten WM-Punkte in der Formel 1 einfahren konnte. Ein besonderer Moment, bei dem auch Schwester Gina und Mama Corinna live dabei waren. „Die ganze Familie dazuhaben, ist natürlich extrem schön“, erklärt der 23-Jährige.

Zusammenhalt als größter Gewinn

Und Mama Corinna? Die ist natürlich auch immer ganz in der Nähe, um ihre Kinder wo es geht zu unterstützen. Doch selbst, wenn familiäre Auftritte zu dritt in der Öffentlichkeit eher selten sind, der Zusammenhalt und die gegenseitige Liebe der Schumis jenseits des Rampenlichts sind ihr größter Gewinn. (abl)

weitere Stories laden