"Berlin Tag & Nacht"-Star Fernando De La Vega überwand Depressionen dank seiner Verlobten

Fernando ist zurück bei BTN
Fernando ist zurück bei „Berlin – Tag und Nacht”. © picture alliance

Interview mit "Berlin Tag & Nacht"-Star Fernando De La Vega

Vor drei Jahren stieg Fernando De La Vega bei „Berlin – Tag und Nacht” aus. Anschließend verfiel er in Depressionen, verlies seine Wohnung monatelang nicht mehr und nahm 20 Kilo zu. Nun kehrt er zu der Erfolgsserie als Fabrizio zurück. Mit RTL hat er über sein Comeback gesprochen und verrät, wie er es aus der schlimmen Krise wieder rausgeschafft hat.

Was bedeutet dir das Comeback bei BTN?

Lebensfreude pur. Es ist ein Gefühl, wie wenn ich wüsste, dass ich noch mal Papa werde, so kann man das beschreiben, so eine Freude ist das für mich (Fernando hat drei erwachsene Kinder).

Wieso hast du dich dazu entschieden, zur Serie zurückzukehren? Kam die Idee von dir oder vom Sender?

Meine Verlobte hat immer wieder gesagt ruf an, da war ich mir als Italiener aber ein bisschen zu stolz. Dann hab aber ich einen Anruf bekommen und wurde gefragt, ob ich Interesse hätte wieder zurückzukommen und habe dann die Zusage bekommen.

Worauf freust du dich am meisten? Was hast du am meisten vermisst?

Am meisten vermisst habe ich Berlin, ich habe eineinhalb Jahre in Thüringen gelebt, das war nicht mein Fall. Ich habe mich auf Berlin gefreut, ich habe mich auf meine alten Arbeitskollegen gefreut, ich habe mich auf meine Arbeit gefreut, weil ich weiß, wie das ist, vor der Kamera zu arbeiten. Ich hab mich wirklich gefreut, wie so ein kleines Kind.

Gibt es Dinge, vor denen du vielleicht auch Angst hast, nach so langer Zeit?

Angst nicht, aber ich war ein bisschen nervös, weil ich wusste, es sind sehr viele neue Menschen da, die ich nicht kenne: Kommen die mit mir klar, kommen die mit meiner Art klar, komm ich mit denen klar? Natürlich hast du da eine gewisse Nervosität, aber ich bin sehr anpassungsfähig und bisher hat sich, zumindest mir gegenüber, keiner bösartig oder blöd geäußert. Ganz im Gegenteil, ich werde eigentlich oft gelobt, das ist richtig schön.

Wie schlimm stand es nach deinem BTN-Aus wirklich um dich? Wie hast du den Weg herausgeschafft?

Mein Lebensmut war erst mal weg, aber ich bin wieder auf die Beine gekommen. Meine Verlobte Steffi hat mir geholfen, dann hab ich mich natürlich auch selber wieder aufgerafft, also ich hab wieder Stück für Stück, Tag für Tag an mir selber gekämpft. Habe dann wieder angefangen Sport zu machen, leicht, habe mich wieder ins Leben zurück gekämpft. Das war nicht einfach, aber ich hab’s geschafft und darauf bin ich unheimlich stolz.

Inwiefern hat dein Comeback Einfluss auf deine Gesundheit?

Es geht immer besser, ich blühe auf. Das einzige was mir gerade ein bisschen zu schaffen macht, ist dass die Fitnessstudios zu haben und ich keinen Sport machen kann, weil ich brauche diesen Sport, ich liebe diesen Sport.

Kannst du schon verraten, wie es mit deiner Rolle weitergehen wird? Wie wird Fabrizio zurückkehren?

Fabrizio wird ganz unerwartet zurückkommen und mit einer Überraschung im Schlepptau. Die Zuschauer dürfen sich auf ganz, ganz viel Chaos und ganz, ganz viel Action freuen, das auf jeden Fall.

Comeback des Serien-Lieblings

Fernando De la Vega war von der ersten Sekunde an Teil der Hauptstadt-Soap. Er verkörpert den typischen "Macho" und hatte einen gewaltigen Frauenverschleiß. Ausgestiegen ist der 47-Jährige, weil seine Rolle sich 2017 eine Auszeit in Italien gönnte. Nun, drei Jahre später, kehrt der Publikumsliebling gemeinsam mit Ole (Falko Ochsenknecht) endlich wieder zurück.

„Berlin – Tag und Nacht” auf TVNOW streamen