Benedict Cumberbatch schließt sich Demo an: Mittendrin statt nur dabei

Benedict Cumberbatch schließt sich Demo an: Mittendrin statt nur dabei
Benedict Cumberbatch will den Planeten retten © Lia Toby/WENN.com, WENN

Die Protestgruppe Extinction Rebellion legt mit schöner Regelmäßigkeit Innenstädte und Infrastruktur lahm, um mit spektakulären Aktionen gegen den Klimawandel zu protestieren. Hilfe erhielt sie von jetzt Schauspieler Benedict Cumberbatch in L...

Benedict Cumberbatch (43) liegt die Zukunft unseres Planeten am Herzen. Das bewies der 'Sherlock'-Star am Mittwoch (9. Oktober) in der britischen Hauptstadt, als er sich der Protestgruppe Extinction Rebellion anschloss. Gemeinsam mit den Protestlern kampierte der Schauspieler für ein paar Stunden auf dem Londoner Trafalgar Square.

Extinction Rebellion legt Innenstädte lahm

Die Organisation ist nicht unumstritten, fällt sie doch mit schöner Regelmäßigkeit über die Zentren großer Städte her und behindert für mehrere Tage den Verkehr und den Alltag. In der vergangenen Woche machten Mitglieder der Protestgruppe auf sich aufmerksam, als sie das britische Schatzamt mit künstlichem Blut bespritzten. Am Mittwoch legten sie zudem erneut die Londoner Innenstadt lahm, indem sie einen riesigen Oktopus durch die Straßen trugen. Auch in Berlin hat die Gruppe bereits vorbeigeschaut und geplantes Chaos verbreitet. Ab Donnerstag soll der besonders bei Geschäftsreisenden beliebte London City Airport für drei Tage besetzt werden. Doch in Benedict Cumberbatch haben die Klimaschützer einen prominenten Verbündeten.

Protestieren mit Benedict Cumberbatch

Der Star wurde gesichtet, wie er sich unter die Mitglieder mischte und sich angeregt unterhielt. Später tauchten Bilder auf Social Media auf, die den lächelnden Schauspieler auf dem Trafalgar Square zeigten, umgeben von Menschen, die das Extinction-Rebellion-Zeichen tragen. Scheinbar saß die Gruppe vor einem Sarg mit der Aufschrift "Unsere Zukunft". Benedict Cumberbatch ist beileibe nicht der erste Vertreter seiner Zunft, der sich auf die Seite der Klimaschützer stellt. Auch seine Kollegen Mark Rylance (59, 'Ready Player One') und Juliet Stevenson (62, 'Wie verrückt und aus tiefstem Herzen') unterstützen aktiv deren Anliegen. Um den ökologischen Fußabdruck, den der Besuch des 'Sherlock'-Stars bei seiner Aktion hinterließ, muss man sich derweil nicht sorgen: Benedict Cumberbatch ist zurzeit ohnehin für Dreharbeiten in London.

© Cover Media