Ben Tewaag hat mit Drogen und Alkohol abgeschlossen

Ben Tewaag: Drogen- und Alkohol-Eskapaden sind Geschichte
Ben Tewaag ist nicht stolz auf seine Exzesse © imago/Olaf Wagner, SpotOn
Anzeige:

"Das brauch ich nicht mehr"

Um Ben Tewaag, den ältesten Sohn von Uschi Glas, ist es nahezu still geworden. Seit seinem Sieg bei "Promi Big Brother" im Herbst 2016 hat es kaum mehr Schlagzeilen über ihn gegeben. Aber das ist in seinem Fall auch gut so. Denn früher sorgte der 40-Jährige meist nur für Skandale. Er war bekannt für Alkohol- und Drogen-Eskapaden sowie Gewaltausbrüche. Vor einigen Jahren musste er sogar ins Gefängnis. In der "Bild"-Zeitung sagt er nun: "Drogen und Alkohol, Exzesse - das brauch ich nicht mehr."

Nach seinem Sieg im Promi-TV-Knast habe er viele Angebote von Frauen bekommen. "Ich hätte nur zugreifen brauchen. Wollte ich aber nicht. Ich bin jetzt 40. Ich habe einen Bauch. In dem Alter wird man ruhiger", erklärt Tewaag dem Blatt. Mit seiner unrühmlichen Vergangenheit habe er abgeschlossen. "Glaubt jemand ernsthaft, dass ich die Exzess-Bilder von mir in den Medien gut fand? Sicher nicht." Es sei nun mal so, dass er sich verändert habe.

Und auch ein anderes altes Laster habe er abgelegt. Er rauche nun nicht mehr "zwei, drei Schachteln am Tag". Tewaag zu "Bild": Davon bin ich los, ohne dass ich es wollte." Als Ersatz dampft er mittlerweile nur noch, wie interessierte Zuschauer sicher bei "Promi Big Brother" schon bemerkt hatten. Sein Blick geht nun in die Zukunft. "Ab Februar stehe ich für einen Kinofilm vor der Kamera", verrät er und ergänzt: "So, wie ich früher gelebt habe, das würde nicht funktionieren."

spot on news