Ben Affleck spricht über seine Alkoholsucht: "Ich kämpfe für meine Familie"

Hollywood Blog von Claudia Oberst

Ben Affleck (46) spricht zum ersten Mal ganz offen über seinen Rückfall in die Alkoholabhängigkeit und seine Zeit in der Suchtklinik. Der Schauspieler will seiner Familie zuliebe endlich dauerhaft nüchtern bleiben.

Ben Affleck: Er war 40 Tage in Behandlung

Ben Affleck ist wieder da! Der Schauspieler hat sich nach wochenlangem Schweigen endlich zu Wort gemeldet. Ihr erinnert euch bestimmt noch: Ben war seit Ende August in einer Sucht-Klinik in Malibu. Seine Noch-Ehefrau Jennifer Garner höchstpersönlich hatte ihn in die Klinik gefahren, weil sie sich Sorgen um den Vater ihrer Kinder machte, nachdem der sich Alkohol nach Hause liefern ließ

40 Tage lang war Ben in Behandlung und verließ die Einrichtung nur, um in seinem Haus Sport zu machen oder zu Meetings zu gehen. Doch jetzt ist die Therapie zu Ende und Ben nimmt in einem sehr emotionalen Post auf Instagram Stellung dazu.

"Ich kämpfe für mich und für meine Familie"

"Gegen eine Sucht kämpft man sein Leben lang", schreibt der Hollywood-Star. "Man schließt die Behandlung niemals ab, sondern muss ein Leben lang weitermachen. Ich werde kämpfen, für mich und für meine Familie". Und er bedankt sich bei allen, die ihn in den letzten Wochen unterstützt haben. "Es hilft mir, zu wissen, dass ich nicht allein bin", schreibt der dreifache Vater, der den Entzug von zuhause aus fortsetzen will.

Seufz, Bens Worte gehen mir echt ans Herz. So verletzlich und emotional zeigen sich die Stars nur selten, vor allem, wenn sie als Actionhelden (Ben spielt in den DC-Comics den "Batman") ihr Geld verdienen. Doch Ben scheint fest entschlossen, sich endlich in den Griff zu kriegen. Dieser dritte Entzug (nach 2001 und 2017) soll der letzte sein.

Die Kinder sollen nicht mehr unter seiner Sucht leiden

Das liegt vor allem an seinen Kindern. Die sollen ihren Vater nicht mehr als Alkoholiker erleben müssen. "Ben hat den Entzug dieses Mal sehr viel ernster genommen", berichtet ein Insider dem "People Magazine". "Dieses Mal ist alles anders. Er will nicht, dass die Kids das alles nochmal durchmachen müssen. Er versucht wirklich, sich zu bessern."

Am Sonntag war Ben mit Jennifer und den Kids in der Kirche. Das ist ein erster Schritt zurück in den Alltag. Apropos Jennifer: Falls ihr zu denen gehört, die immer noch heimlich hoffen, dass Jennifer und Ben wieder zueinander finden, muss ich euch enttäuschen: Jen hat diese Woche beim Gericht in L.A. einen Antrag gestellt, die Scheidung von Ben zügiger als geplant durchzuziehen. Bis März 2019 dürfte alles über die Bühne sein.

Körperlich ist Ben schon wieder top in Form

Ben dürfte in den nächsten Monaten nicht langweilig werden. Am 22. Oktober gehen die Dreharbeiten für seinen neuen Film los, schreiben US-Medien. Und auch in den "Batman"-Anzug will der Schauspieler angeblich nochmal schlüpfen. Top in Form ist Benny-Boy ja. Scheinbar hat er die letzten 40 Tage genutzt, um den Durchmesser seiner Bizeps zu verdoppeln. Auf Paparazzi-Fotos, die ihn im enganliegenden T-Shirt nach seinem Entzug zeigen, sieht Ben aus wie frisch aus der Muckibude.

Hoffentlich schafft er es, seine guten Absichten in Sachen Nüchternheit auch wirklich umzusetzen. Für seine Fans und seine Kinder wäre das das größte Geschenk.

Jessica Mazur

weitere Stories laden