Ben Affleck geht es wieder gut

Ben Affleck geht es wieder gut
Ben Affleck © BANG Showbiz

Ben Affleck "geht es gut" nach seinen vier Monaten im Entzug.

Der 'Gone Girl'-Star hat gegen Ende letzten Jahres 40 Tage in einer Entzugsklinik verbracht. Jetzt vier Monate nach seiner Entlassung berichten Quellen, dass er ein exzellente Unterstützung um sich habe, die ihm helfe auf dem richtigen Weg zu bleiben, während er weiterhin gegen seine Alkoholsucht kämpft.

Ein Insider verriet: "Er macht sich gut. Eine Krankheit zu bekämpfen und/oder mit ihr fertig zu werden ist schwer. Er hat viel Zeit darauf fokussiert Unterstützung zu finden, die ihm helfen würde erfolgreich zu sein." Der 46-jährige Star hat eine besonders gute Beziehung zu seinen Kindern Violet, Samuel und Seraphina. Des Weiteren strengt er sich an das Verhältnis zu seiner Ex-Frau Jennifer Garner weiterhin zu halten und sicher zu stellen, dass sie einander immer noch unterstützen. Der Insider erzählte 'Entertainment Tonight' weiter: "Er und Jen haben eine wirklich gute Beziehung. Er liebt es Zeit it seinen Kindern zu verbringen."

Der 'Argo'-Darsteller hat sich zuvor schon bei seiner Familie bedankt, nachdem er seine Zeit im Entzug beendet hatte. Der Oscarpreisträger erklärte letztes Jahr auf Instagram, dass er 40 Tage in einem Behandlungszentrum verbringen würde und enthüllte, dass er immer noch in ambulanter Pflege sei. Er schrieb in seinem Post: "Der Beistand den ich von meiner Familie, meinen Kollegen und Fans erhalten habe bedeutet mir mehr, als ich sagen kann. Es hat mir Kraft gegeben und den Mut über meine Krankheit mit anderen sprechen zu können." Die 22-Jährige Shauna Sexton gehörte nur kurz zu seinem Beistand, die beiden trennten sich zwei Monate nach seiner Entlassung, da - wie Insider enthüllten - er sich für den Moment auf seine Abstinenz konzentrieren wolle.

BANG Showbiz