Bekommt Britney Spears einen neuen Vormund?

Britney Spears: Ärger um die Vormundschaft?
Britney Spears © BANG Showbiz

Nachdem Britney sich in stationäre psychologische Behandlung begab

Die 37-Jährige und ihre Familie machen sich derzeit noch immer große Sorgen um ihren Vater: Jamie Spears musste sich nach einem Darm-Durchbruch Ende letzten Jahres einer Not-OP unterziehen. Seither kämpft der 66-Jährige um sein Leben. Nachdem Brit daraufhin sogar ihre neue Show in Las Vegas absagte und sich zuletzt in stationäre psychologische Behandlung begab, sorgt nun wieder ein anderes Thema für Schlagzeilen: Sollte Jamie, der seit Jahren die Vormundschaft für seine Tochter hat, dies nicht mehr können, muss ein Nachfolger gefunden werden. Für diese Rolle soll sich nun ihre Mutter Lynne besonders interessieren.

Laut 'The Blast', habe Lynne mit Unterstützung von einem Anwalt einen entsprechenden Antrag eingereicht. Darin bitte sie darum, künftig über alle Vorgänge im Zusammenhang mit Britneys medizinischen Behandlungen informiert zu werden. Bisher kümmerte sich Papa Jamie um diese Angelegenheiten. Aufgrund seines gesundheitlichen Zustands, ist nun jedoch nicht klar, ob er dies weiterhin kann. Im Falle seines Todes wäre es möglich, dass - sofern keine andere Regelung getroffen wird - Mutter Lynne als neuer Vormund vom Gericht bestimmt wird. Allerdings ist bisher unklar, ob diese ihre Pläne mit dem Vater der Popikone abgesprochen hat. Laut 'TMZ' sehe sie der Behandlung ihrer Tochter, die unter der Vormundschaft von Jamie vollzogen wird, mit großer Sorge entgegen. Sie könnte dabei auch aktuellen Vorwürfen über einen unfreiwilligen Behandlungs-Aufenthalt ihrer Tochter, Glauben schenken. Daher sei es auch möglich, dass Lynne zwar auf dem Laufen gehalten werden möchte, derzeit aber nicht selbst auf die Vormundschaft drängt.

BANG Showbiz