Schrotthändler bestätigt Beziehungsende

Bei Claudia Norberg ist in Sachen Liebe schon wieder alles aus und vorbei

claudia norberg
Claudia Norberg muss eine erneute Trennung verkraften.

Es ist sehr ruhig geworden um Wendler-Ex Claudia Norberg. Auf ihrem Instagram-Account herrscht seit über einem Jahr gähnende Leere. Zuletzt machte die 51-Jährige noch mit ihrem turbulenten Liebesleben auf sich aufmerksam – aber auch das scheint jetzt der Vergangenheit anzugehören. Denn ihre Liebe zu einem Schrotthändler soll nun selbst „schrott“ sein.

Trennung bei Claudia Norberg und Barron D.

Viele waren überaus erstaunt über Claudia Norbergs Liebes-Wirren im Herbst 2021. Die Mutter einer Tochter war damals eigentlich mit dem Luxus-Autohändler Hubertus Freiherr von Falkenhausen (57) liiert. Nachdem dieser allerdings seiner Freundin einen Bekannten vorgestellt hatte, kam es plötzlich zur Trennung der beiden.

Während der Freiherr seine „Erstfrau“ heiraten wollte, stürzte sich Claudia mit oben erwähntem Bekannten ihres Ex in eine Beziehung. Barron D. (56), ein deutsch-amerikanischer Schrotthändler hatte das Herz der Blondine erobert und sie in das ländliche Örtchen LaBelle in Florida gebracht. Das Städtchen liegt etwa eine Autostunde von Cape Coral entfernt, wo sie zuvor gewohnt hat. „Sie ist nicht mehr hier. Sie ist weg!“, berichtet der 56-Jährige jetzt auf Nachfrage der „Bild“-Zeitung. Gründe nannte er nicht.

Im Video: Sehen Sie hier nochmal Claudia und ihren Ex Hubertus

Schon wieder Schluss bei Claudia Norberg
00:40 Min

Schon wieder Schluss bei Claudia Norberg

Liebes-Aus keine Überraschung für Claudias Ex Hubertus

Ihr Ex Hubertus jedenfalls äußert sich ebenfalls gegenüber der „Bild“ und gibt einen vagen Grund für das Beziehungs-Ende: „Ich habe ihr von Anfang an gesagt, das Landleben ist nichts für sie. Außerdem sind wir nicht in der Sendung ,Bauer sucht Frau‘ oder bei den Ludolfs im Schrott-Handel.“ Auf RTL-Nachfrage war Claudia bisher nicht zu erreichen.

So richtig rund möchte es bei ihr momentan einfach nicht laufen. Während in den USA ihr Liebesglück zerbrochen ist, sitzt die 51-Jährige in ihrer Heimat Deutschland noch auf einem Schuldenberg von gut drei Millionen Euro. Ihr Insolvenzverwalter informierte die Schuldner der „Bild“ zufolge im März darüber, dass die Schuldnerin sich weiterhin gänzlich ihren Auskunfts- und Mitwirkungspflichten im Verfahren entziehen soll. „Die Schuldnerin scheint sich weiterhin bewusst vor den deutschen und amerikanischen Behörden zu verstecken.“ (vne)

weitere Stories laden