Keine Delegation erlaubt

Beerdigung von Queen Elizabeth II.: US-Präsident Joe Biden darf nur Ehefrau Jill mitbringen

. 13/06/2021. Windsor, United Kingdom. Queen Elizabeth II with US President Joe Biden and his wife Jill at Windsor Castle, United Kingdom. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xPoolx/xi-Imagesx IIM-22273-0036
Joe Biden und Jil Biden bei einem Besuch bei Queen Elizabeth II. in London - jetzt trauert das US-Paar um ihre einstige Gastgeberin © imago images/i Images, Pool / i-Images via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Der Buckingham Palast hat US-Präsident Joe Biden (79) zur Beerdigung von Queen Elizabeth II. (1926-2022) eingeladen. Allerdings soll er ohne Delegation anreisen. Das Königshaus habe eine „spezielle Einladung nur für den Präsidenten und die First Lady“ ausgesprochen, berichtet CNN unter Berufung auf einen Mitarbeiter des Weißen Hauses.

+++Alle Informationen zum Tod der Queen finden Sie in unserem Liveticker.+++

Im Video: So nehmen Promis und Politiker von der Queen Abschied

So nehmen die Promis Abschied
03:01 Min

So nehmen die Promis Abschied

Joe Biden soll ohne Delegation zur Beerdigung kommen

Das Weiße Haus hatte am Sonntag bekannt gegeben, dass Biden die Einladung offiziell angenommen habe und von First Lady Jill Biden (71) begleitet werde. Das Staatsbegräbnis für die verstorbene Königin findet am 19. September in der Londoner Westminster Abbey statt.

Bei früheren Staatsbegräbnissen, wie das für den ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela (1918-2013), war es dem amtierenden US-Präsidenten dem Bericht zufolge möglich, eine Delegation von Beamten mitzubringen.

Joe Biden: "Sie hat eine Ära geprägt"

In einer Erklärung von Joe Biden nach der Nachricht über den Tod der Queen hieß es: „Ihre Majestät Königin Elizabeth II. war mehr als eine Monarchin. Sie hat eine Ära geprägt.“

Zudem blickte der US-Präsident gemeinsam mit seiner Ehefrau auf gemeinsame Begegnungen zurück: „Wir trafen die Queen zum ersten Mal 1982, als wir als Teil einer Senatsdelegation nach Großbritannien gereist sind. Und wir haben uns geehrt gefühlt, dass sie uns im Juni 2021 während unserer ersten Auslandsreise als Präsident und First Lady ihre Gastfreundschaft gewährt hat, wo sie uns mit ihrem Witz bezauberte, uns mit ihrer Freundlichkeit bewegte und großzügig ihre Weisheit mit uns teilte.“

Ihr Vermächtnis werde „in den Seiten der britischen Geschichte und in der Geschichte unserer Welt eine große Rolle spielen“.

Die Queen war am 8. September 2022 im Alter von 96 Jahren friedlich auf Schloss Balmoral in Schottland gestorben.

spot on news / cch

weitere Stories laden