Beatles-Entdecker Allan Williams ist tot

Beatles-Entdecker Allan Williams mit 86 Jahren gestorben
(v.l.n.r.): Paul McCartney, George Harrison, John Lennon und Ringo Starr wurden in den 60er Jahren als The Beatles zu Weltstars © Globe-Photos/imagecollect.com, SpotOn
Anzeige:

Abschied in Liverpool

Zu Ruhm schaffte er es ausgerechnet durch den wohl größten Fehler seines Lebens: Nun ist Allan Williams, der erste Manager der britischen Band The Beatles, im Alter von 86 Jahren in Liverpool gestorben. Besser bekannt war er jedoch unter der Bezeichnung "Der Mann, der die Beatles abgegeben hat". Denn Williams hatte zu Beginn ihrer Karriere nicht sonderlich viel Vertrauen in das Talent der vier Pilzköpfe und tat dies auch in seiner Biografie kund. Die Seite "Billboard" zitiert ihn daraus mit den Worten: "Ich dachte, die Beatles wären nur ein Haufen Taugenichtse."

Statt also mit John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo-Vorgänger Stuart Sutcliffe die Welt im Sturm zu erobern, gab er die Band an Brian Epstein ab. Der Rest ist Geschichte.

Williams gründete den berühmten Jacaranda Club in Liverpool. Auf dessen Facebook-Seite verabschiedeten sich die aktuellen Betreiber von dem Entdecker der Beatles mit dem Worten: "Heute ist der traurigste Tag in unserer Geschichte. Der erste Besitzer des Jacarandas und der Mann, der die Beatles entdeckt hat, Allan Williams, ist leider im Alter von 86 Jahren gestorben. All unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seiner Frau Beryl."

spot on news