Schock-Moment im namibischen Feld

"Bauer sucht Frau"-Star Anna Heiser steckt mit Kind in Wildnis fest - ohne Wasser!

Anna Heiser berichtet von ihrem Schock-Moment in der namibischen Natur.
Anna Heiser berichtet von ihrem Schock-Moment in der namibischen Natur. © Instagram/anna_m._heiser

„Das ist so typisch das Leben in Namibia: Man weiß nie, was einen erwartet, wenn man aus dem Haus rausgeht“, resümiert „Bauer sucht Frau“-Star Anna Heiser (31) bei Instagram. Die Frau von Bauer Gerald ist noch ganz aufgeregt, als sie ihrer Community von ihrem Schock-Moment erzählt: Sie und Sohn Leon sind mit dem Auto in der namibischen Wildnis stecken geblieben – ohne Wasser!

Anna Heiser bleibt im Schlamm stecken

Seit etwa vier Jahren lebt Anna Heiser bei ihrem Mann Gerald in Namibia. Seit einem Jahr bereichert Söhnchen Leon das Leben der beiden. So schön ihre Wahlheimat auch ist, so abenteuerlich und gefährlich kann sie manchmal auch sein – das musste Anna zuletzt am eigenen Leib feststellen.

„Ich bin Gerald hinterhergefahren, weil er im Feld unterwegs ist. Er sucht mit einem Mann nach Bohrlöchern für Wasser. Ich dachte mir, sie sind sich sicherlich an dem Bohrloch am Haus, also bin ich mit Leon hinterher, um zu gucken, was sie da machen“, leitet Anna ihre Horrorgeschichte bei Instagtam Stories ein. „Dann habe ich zu spät gesehen, dass da eine Spur ins Feld gegangen ist und wollte ausbremsen und zurückfahren.“ Ein fataler Fehler, wie sich wenig später herausstellt, denn: „Ich habe vergessen, dass es geregnet hat und ich im tiefen Gras nicht das Wasser gesehen habe. Also habe ich mich mit dem Auto verbuddelt.“

Es packte Anna die Panik vor wilden Tieren

Trotz des Allradantriebs im Auto habe es sich weder vorwärts noch rückwarts bewegt. Also blieb der Wagen erst einmal stehen. „Ich habe mir Leon geschnappt und wollte Gerald hinterher, weil ich dachte, sie sind nur ein paar Meter weiter. Leider war er nicht da, ich bin trotzdem den Spuren hinterher.“ Dann packte die 31-Jährige plötzlich die Panik: „Ich hatte Filme, dass in dem Busch gleich ein Leopard kommt und ich ein kleines Kind auf dem Arm habe und das vielleicht verlockend sein könnte. Geschweige denn, dass man in dem hohen Gras nicht mehr wirklich viel sieht, also auch keine Schlangen.“

Anna zog sich eine Schnittwunde an den Füßen zu, blieb aber sonst unversehert.
Anna zog sich eine Schnittwunde an den Füßen zu, blieb aber sonst unversehert. © Instagram/anna_m._heiser

Alleine in Namibia - ohne Wasser

Die Löwenmama habe umkehren und den noch stecken gelassenen Schlüssel aus dem Auto holen wollen. Doch es überkamen sie Zweifel. „Kurz vor dem Auto habe ich viele Schlangen gesehen“, erinnert sie sich bei Instagram. Daraufhin ließ sie den Schlüssel im Wagen zurück, wie sie weiter erzählt. „Also bin ich mit Leon zwei Kilometer zu Fuß auf dem Arm nach Hause gegangen – ohne Mütze, ohne Sonnencreme, ohne Wasser.“ Eine brenzlige Situation für Anna und ihren einjährigen Sohn. Aktuell ist es Sommer in Namibia, die Sonne stark und die Temperatur oft heiß. Weil Anna in Schlappen unterwegs war, zog sie sich auch noch Schnittverletzungen am Fuß zu.

"Typisch Namibia"

Zuhause angekommen, kamen ihr dann Mitarbeiter zu Hilfe, die das Auto aus dem Schlamm manövrierten. Anna und Kind seien wohlauf, beruhigt sie ihre Community und fügt nach diesem Schock-Erlebnis hinzu: „Das ist so typisch das Leben in Namibia.“ (rla)

weitere Stories laden