Bauer sucht Frau 2017: Diese Bauern suchen in Staffel 13 das große Liebesglück

"Bauer sucht Frau": Die besten neuen Bauern, Sprüche - und Küsse
Die Bauern der neuen Staffel "Bauer sucht Frau" auf dem Gruppenfoto - wer wird im Gedächtnis bleiben? © RTL, SpotOn
Anzeige:

Auftakt für die neue Staffel

Seit 2005 ist "Bauer sucht Frau" ein Dauerbrenner im deutschen Fernsehen. Nur mal gesetzt den Fall, das läge daran, dass das Publikum gerne skurril-klischeeige Landwirt-Persönlichkeiten, etwas derbe Dialoge, amouröse Fehlschläge und unbeholfene Annäherungen sehen mag - dann hat RTL auch in diesem Jahr wieder alles richtig gemacht: Schon die erste Folge der 2017er-Staffel beinhaltete alle wichtigen Ingredienzen. Und dann war da noch Farmer Gerald, der fast in "Bachelor"-Manier einen kleinen Harem versammelte... Diese Bauern müssen Sie jetzt zum Mitreden kennen - ein Rückblick auf die erste Folge:

Der Unbeholfene: Der "waschechte Westerwälder Uwe"

Uwe (43) lebt mit seinem Vater auf den Hof - und hatte "in dem Sinne" noch keine Freundin. Aber dafür passt Vattern auf, dass genügend Unterwäsche im Koffer ist. Uwe erfüllt im Zusammenschnitt das Klischee des unbeholfenen Landwirts - zum "Bauer sucht Frau"-Auftakt hatte er aber Glück. Zwei Zuschriften hatte er bekommen, aber die reichten. Denn die Kölnerin Iris fand seinen Dreitage-Bart "total geil": "Boah ey!", seufzte die Kandidatin. Und übergab als Gastgeschenk eine Blutwurst, die der Nicht-Wurstesser generös "als Geschenk annahm".

Der Frauenschwarm: Farmer Gerald aus Namibia

Farmer Gerald (31) ist jung, pflegt ebenfalls einen lässigen Dreitage-Bart - und lebt im fernen Namibia. Das kam bei den Zuseherinnen gut an, soviel Post wie nie zuvor bei "Bauer sucht Frau" gab es für ihn: Und gleich fünf Kandidatinnen karrte RTL zum Scheunenfest. Schon im Shuttle zur Veranstaltung geriet die Atmosphäre unter den Damen frostig. Später zitierte Gerald die Anwärterinnen zum Speed-Dating - "Der Bachelor" im Schnelldurchlauf. Leni flötete für ihn sogar den bemerkenswerten Satz "Kühe sind mein Leben". Erst auf Insistieren von Moderatorin Inka Bause entschied sich Gerald für zwei der Frauen. Gehen mussten Jennifer, Leni und Andrea, die den Farmer besonders verliebt angehimmelt hatten. Wenn das mal gut geht...

Fiese Macho-Pleite: Der "bodenständige Brandenburger" Micha vergrault seine Traumfrau

Jungbauer Micha (33) setzte auf klare Kante. "Bei mir kocht eigentlich die Frau", protzte er. Auf Nachfrage von Kandidatin Peggy, was er von Tattoos halte, kam er ins Straucheln. "Ja gut, tätowierte Frauen sollten nicht zu viele Tattoos haben." Dumm nur, dass Peggy ihre Tattoos liebt, von Macho-Sprüchen nichts hält - und Michas einzig wahre Wahl war. "Ich habe doch die letzten Stunden gemerkt, dass wir da ein paar Differenzen haben", sagte sie recht kühl. Und lehnte die Einladung auf den Hof ab. Micha blieb allein.

Auf die falsche SM-Karte gesetzt: Pechvogel Reinhold

Reinhold (58) aus der Magdeburger Börde hatte sich zwei sehr unterschiedliche Frauen eingeladen. Die laute Caro und die stille Siegrid. Karin sorgte gleich mal für Tatsachen: Die Dame rückte sich die Bluse zurecht, damit "die Titten nicht so weit rausgucken" - und schwärmte dann von "Schääs of Grääh" alias "50 Shades of Grey", dem "geilsten Sexfilm aller Zeiten". Das Angebot des Auch-Mal-Auspeitschens schlug Reinhold zwar aus, entschied sich dann aber doch für Karin. Die lehnte beim Scheunenfest die Hofwoche aber doch ab. Schlechtes Bauchgefühl. Also kam Reinhold zu Siegrid zurück. Und bemerkte trocken: "Ich mach mich zum Deppen."

Wer sonst noch dabei war:

Ein Publikumsfavorit könnte auch noch Anton (33) werden. Der Landwirt mit 60 Kühen fragte seine Damen: "Seh ich zu brav aus?" - und bekam ein "Ja". Erst nach langer Bedenkzeit entschied er sich für Ann-Cathrin. Der "sympathische Milchviehhalter" Klaus-Jürgen bekam auf Anhieb bei Christa ein "Kribbeln" - und Lust auf Kinder. Auch bei Benny und Nadine funkte es gleich auf süße Weise. Bauer Lothar zeigte Größe und lehnte beide Kandidatinnen ab, weil es "nicht wirklich passt". Der Thüringer Günther ließ sich von einem Heiratsantrag Heidis verschrecken und von der Traktorvorliebe von Kandidatin Rosemarie becircen. Der "herzliche Hesse" Klaus entschied sich für Tiwaporn aus Thailand. Auch ohne zu wissen, wer dieser "Buddha" wirklich ist.

Die ersten Küsse:

Ein paar erste Knutscher inszenierte das bäuerliche TV-Spektakel schon: Vor allem bei Benny und Nadine schienen wirklich Funken zu fliegen. Auch bei Günther und Rosemarie gab's schon einen Schmatzer im Traktoren-Glück. Ebenso wie bei Klaus Jürgen und seiner "Chrischta".

spot on news