Barbara Meier: Kinder können warten

Barbara Meier: Kinder können warten
Barbara Meier geht es ruhig an © AEDT/WENN.com, WENN

Barbara Meier hat vor zweieinhalb Wochen geheiratet. Mit der Kinderplanung hat es das Model allerdings alles andere als eilig.

Barbara Meier (32) ehelichte vor zweieinhalb Wochen in Venedig den Geschäftsmann Klemens Hallmann (43). Natürlich wird die rothaarige Schönheit seit der Vermählung immer wieder auf Nachwuchs angesprochen. Der Geduldsfaden ist ihr bei dieser Frage zwar noch nicht gerissen, Druck macht sie sich aber auch nicht.

Wenn nicht jetzt, dann später

Schon in der Vergangenheit hatte Barbara betont, gerne einmal Kinder haben zu wollen. Zeitlich wolle sie sich aber nicht festlegen, wie sie gegenüber ‘Gala’ betont: "Wir wollen unbedingt Kinder haben, das habe ich auch immer gesagt. Aber wir haben nicht den Zwang, dass es jetzt sofort passieren muss. ‘Wir sind jetzt verheiratet und morgen muss das Kind kommen.’ Wenn es passiert, freuen wir uns natürlich, aber wir haben nicht diesen Drang, dass wir uns ein Zeitlimit setzen. Wir genießen erst einmal, dass wir geheiratet haben. Dem sollten wir auch Raum geben, damit wir das als Eheleute genießen können." Seit zweieinhalb Wochen zehrt Barbara Meier von den Erinnerungen an ihre Traumhochzeit in Italien – und dieses Gefühl wird sicher noch eine Weile anhalten.

Ganz andere Probleme

Ein Problem hat das Topmodel allerdings: ihre Hochzeitskleider. Insgesamt drei Roben hatte sich Barbara Meier für die Festivitäten anfertigen lassen. Eines für die Hochzeit, eines für den Empfang und eines für die Party. Zwei davon bereiten ihr auch nach der Trauung ein wenig Kopfzerbrechen, wie sie schmunzelnd gestehen muss: "Ich weiß noch nicht, was mit den beiden Kleidern passiert. In meinen Schrank passen diese zwei großen Tüllberge nicht rein. Jetzt liegen sie im Gästezimmer."

© Cover Media