Barbara Meier: Das ist ihr Neujahrs-Vorsatz

Barbara Meier: Das ist ihr Neujahrs-Vorsatz
Barbara Meier will weniger Zeit am Handy verbringen © FrankHoermann/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images, WENN

Model Barbara Meier hat eine schlechte Angewohnheit, die sie sich abtrainieren will. Das könnte schwierig werden, und wir alle können uns damit identifizieren.

Barbara Meier (33) ist ein viel beschäftigtes Model und gefragte Schauspielerin. Als solche muss sie natürlich erreichbar sein, auf E-Mails antworten und Textnachrichten ihrer Manager und Agenten reagieren. Da ist es schwierig, mal das Handy in die Schublade zu legen.

Barbara Meier braucht eine Pause

Doch als sie zu Weihnachten und Silvester Urlaub in Dubai machte, bemerkte Barbara, dass sie oft auch einfach nur aus Langeweile aufs Handy starre und dann Probleme habe, sich wieder vom Bildschirm zu lösen. Das müsse aufhören, wie sie gegenüber der 'B.Z.' erklärt: "Ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr das Handy-Detoxen zu versuchen. (…) Ich habe mich am Strand durch das Internet gescrollt, das war gar nicht so bewusst, eher wie ein Mechanismus."

Jeden Morgen als erstes

Barbara Meier weiß, dass es nicht gut ist, zu viel Zeit im Internet zu verbringen, sei es auf Social Media oder anderweitig. Es ist vor allem nicht gut, wenn man direkt morgens nach dem Aufstehen die PIN eingibt und fröhlich drauflos surft um zu checken, was man über Nacht so verpasst hat. Das Problem hat auch Barbara, die das Surfen mit dem Handy sogar als Sucht ansieht, wie sie fort fährt: "Ich schaue sofort nach dem Wachwerden aufs Handy. Erst auf die Uhr, und dann will ich auch gleich wissen, was in der Welt passiert ist." Hoffen wir, dass es in diesem Jahr besser wird.

© Cover Media