Ballermann-Kneipe auf Mallorca abgefackelt

Anwalt der deutschen Kegelbrüder erklärt: Sie können es nicht gewesen sein

Brand auf Mallorca: Kegelclub "Stramm am Tisch" aus Münster
Die Mitglieder des Kegelclubs "Stramm am Tisch" stehen unter Verdacht, den Brand verursacht zu haben. © Privat

13 Kegelbrüder aus Deutschland sitzen auf Mallorca in Untersuchungshaft – unschuldig, wie der Anwalt der Männer nun behauptet. Strafverteidiger Raban Funk erklärte auf RTL-Anfrage, ihm liege Videomaterial vor, dass beweise: Die Mitglieder des Kegelclubs "Stramm am Tisch" haben den Brand in der Ballermann-Kneipe „Why Not“ nicht verursacht.

13 Deutsche nach Brand in Ballermannkneipe in U-Haft

Der Anwalt der 13 Deutschen hält es für sehr unwahrscheinlich, dass seine Mandanten brennende Zigarettenkippen auf das Dach der Kneipe geschnipst haben könnten. Seiner Darstellung nach sollen die Balkone der Hotelzimmer der Männer etwa 15 bis 18 Meter entfernt von dem Schilfdach gewesen sein, das Feuer fing. Er behauptet, von dem Standort aus, sei es ausgeschlossen, dass eine Kippe dorthin hätte fliegen können.

Dem Anwalt liege außerdem ein Video vor, das aus einem Gebäude gegenüber aufgenommen worden sei. Darauf seien zwei Männer auf einem Balkon zu sehen, die etwas auf das Dach der Kneipe gießen, die wenig später lichterloh in Flammen stand. Keiner der beiden sei einer der 13 Beschuldigten, so der Anwalt.

Brennende Zigrarettenstummel sollen Brand ausgelöst haben

Die Kegelbrüder seien auf fünf Dreibettzimmer im Hotel „Whala!Beach“ verteilt gewesen. Als der Brand ausgebrochen sei, hätten sich die Männer gerade fertig gemacht, um in den Bierkönig zu gehen. Sie seien nacheinander Duschen gewesen und darum nicht alle gleichzeitig auf den Balkonen.

Den Männern wird vorgeworfen, bei einer Balkon-Party Zigarettenkippen auf das Dach des benachbarten Lokals geworfen und es mit Alkohol begossen zu haben. Das Dach aus Schilfrohr fing Feuer. Die Flammen beschädigten das Lokal "Why not" und auch eine weitere Bar sowie eine angrenzende Wohnung und das Hotel. Es ist von einem Sachschaden von mindestens 150.000 Euro die Rede.

13 Deutsche auf Mallorca festgenommen
00:42 Min

13 Deutsche auf Mallorca festgenommen

Deutscher Kegelclub auf Mallorca in U-Haft

Zu der Kegeltruppe sollen nach Angaben der Stadt Münster auch sechs Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gehören. Zudem liegt der Stadt die Information vor, dass auch ein städtischer Verwaltungsmitarbeiter zur Reisegruppe gehört.

Lese-Tipp: Jurist erklärt: Diese Strafe droht den deutschen Party-Kegelbrüdern auf Mallorca

Anwalt Funk erklärte auf RTL-Anfrage, dass er spätestens nächste Woche mit einer Entscheidung rechnet, wie es mit den festgenommenen Urlaubern weitergeht. Es habe bereits erste Gespräche mit der zuständigen Staatsanwältin gegeben. Offenbar wollen sich auch mehrere der Beschuldigten zu den Vorwürfen äußern und es seien „etliche“ Beweisanträge eingegangen, so der Rechtsanwalt. (jgr)