Bachelor in Paradise 2018: Die 'Rosenbrüder' zoffen sich - das Ende der Männerfreundschaft?

"Bachelor in Paradise": War dies das Ende der "Rosenbrüder"?
Freudiges Wiedersehen im Paradies bei den besten Freunden Sebastian, Nik und Johannes (v.l.) - den selbsternannten "Rosenbrüdern" © MG RTL D, SpotOn

Drei Männer mussten die Koffer packen

Ein versautes Date, dicke Krokodilstränen und das mögliche Ende einer Männerfreundschaft sorgten am Mittwoch in der neuesten Folge von "Bachelor in Paradise" für allerhand Aufregung. Bei der wieder einmal dramatischen Rosenvergabe mussten dieses Mal drei Männer gehen.

Gleich zu Beginn sollte mit Jörg (32) ein neuer Kandidat ins Paradies einziehen. Sein Motto: "Ja, voll auf Angriff, ne?" Und genau das ließ er sich auch direkt anmerken. Er schnappte sich Ela (25), Evelyn (29), Carina (21) und Svenja (23), um herauszufinden, welche der vier Frauen er direkt auf ein Date mitnehmen wollte. "Mein Puls steigt", drohte Domenico (35), als Jörg mit Evelyn sprach, doch er musste sich keine Sorgen machen, denn jener entschied sich für die lässige Ausstrahlung von Ela.

Für die beiden ging es auf einen luxuriösen Segeltörn, doch Jörg konnte sich keine Freunde machen. Sie fand ihn "unnatürlich" und das Gespräch "wurde irgendwann so anstrengend", dass sie kurz davor war auf Durchzug zu schalten. Für ihn ein gelungenes Date, für sie war es allerdings genauso nervig wie es die penetrante "Batida de Côco"-Produktplatzierung für den Zuschauer war. "Ich kann dem Jörg in dem Fall keine zweite Chance geben, weil ich mich wirklich so unwohl gefühlt hab", war ihr Fazit.

Keine Lust auf "Spielchen"

Carina war unterdessen genervt vom Spiel um das Herz von Junggeselle Philipp (29). Neben ihr war es nämlich weiterhin auch Pam (28), die um seine Gunst buhlte. "Adieu, Monsieur" wollte Carina ihm allerdings sagen, wenn denn ein neuer Mann ins Paradies komme, der ihr gefalle - und auch Pam habe keine Lust mehr auf die "Spielchen". Johannes (30) fühlte sich währenddessen von Svenja bedrängt, die ständig an ihm zu hängen schien. Darum sprach er sich auch mit ihr am Strand aus. Er finde es unattraktiv, wenn Frauen zu anhänglich seien, aber sie solle nun auch nicht mit den anderen Jungs flirten. Das tat sie zwar auch nicht mehr groß bis zur Rosenvergabe, trotzdem schien die Beziehung der beiden fortan zu kriseln.

Ein romantisches Date in der Pärchen-Suite bei Kerzenschein und Sekt sollte später für Viola (27) und Sebastian (32) anders enden als erwartet. Er schien etwas aufgeregt und fragte sich, wohin das alles noch führen werde. Zur Trennung der beiden, wie sich herausstellen sollte. Er müsse sich bei ihr zu viele Gedanken machen, während er bei Carina einfach er selbst sein könne. Sebastian wäre "komplett gechillt", wenn jemand reinkommen und Viola auf ein Date bitten würde. Bei Carina sehe das allerdings anders aus. "Ich hab' mich zu schnell drauf eingelassen, mal wieder. [...] Immer dieselbe Scheiße", erklärte Viola unter Tränen.

Die "Rosenbrüder" vereint

Mit Nik (27) kam dann ein weiterer Kerl hinzu, der auch noch die drei selbsternannten "Rosenbrüder" aus der "Bachelorette"-Staffel mit Jessica Paszka (28) komplettierte. Die Freundschaft von Nik, Sebastian und Johannes sollte später allerdings auf eine harte Probe gestellt werden. Zuvor gesellte sich noch Michi (27) zu den Kandidaten, der gleich nach seiner Ankunft Viola mit auf ein Date in einem kleinen Garten in den Bergen nahm - und das ohne vorher mit anderen Kandidatinnen gesprochen zu haben. Die beiden kannten sich schon von einer Miss-Wahl, bei der er in der Jury saß. Zwar sei es auch bei späterem Kontakt nie zu Intimitäten gekommen, die beiden wirkten aber recht vertraut.

Nik sollte ebenfalls noch die Chance auf ein Date bekommen und sich bei einer Poolparty für eine der Frauen entscheiden. Schnell tendierte er zu Carina, was "Rosenbruder" Sebastian aber nicht auf sich sitzen lassen wollte. "Die fasst du nicht an", drohte er und erklärte seinen beiden Freunden, dass er nur noch für die Blondine da wäre. Das schien Nik allerdings recht egal zu sein, als er Carina auf ein Schnorchel-Date einlud. Die Stimmung kippte schnell. Johannes bezeichnete Nik als "Judas" und Sebastian giftete, als jener sich rechtfertigen wollte: "Halt einfach das Maul, jetzt. Halt die scheiß Schnauze, jetzt."

"Das könnte das Ende der Rosenbrüder sein", erklärte Johannes daraufhin Nik, während Carina sich an Sebastian schmiegte und offenbar ganz bewusst versuchte, einen Keil zwischen die Männer zu treiben. Vielleicht genoss sie aber auch einfach nur die Aufmerksamkeit. Das Date am nächsten Tag gestaltete sich weniger aufreibend. Nik gestand, dass er Angst vor Fischen habe, was Carina geradezu sprachlos zurückließ. "Alles klar, du bist auf jeden Fall der Mann in unserer Beziehung", scherzte er passend.

Bruderschaft vor dem Ende?

Nach kleineren Eifersuchtsattacken von Domenico und einem Pakt von Philipp und Christian, die "Rosenbrüder" zu "sprengen", stand auch endlich die Rosenvergabe an. Dieses Mal waren die Frauen am Drücker. Wenig überraschend vergab Pam ihre Rose an Philipp, Christian bekam die Rose von Ela und Evelyn schenkte ihre Blume Domenico.

Dann wurde es jedoch etwas spannender, denn Svenja entschied sich nicht etwa für Johannes, sondern für den neu hinzugekommenen Michi. Viola blieb nur übrig, auf Paul auszuweichen und Carina wählte mit Tränen in den Augen doch noch Sebastian. Die "Rosenbrüder-Bande", wie sie mancher Mitkandidat nannte, wurde damit zumindest für die restlichen Folgen von "Bachelor in Paradise" auseinandergerissen. Gleich zwei der Brüder, nämlich Nik und Johannes, mussten ihre Koffer packen - zusammen mit Neukandidat Jörg.

Alle Infos zu "Bachelor in Paradise" im Special bei RTL.de

spot on news